Kemmern — Zum 16. Mal hat der SC Kemmern zusammen mit den Brose Baskets sein Pfingstcamp für junge Basketballerinnen in der Rattelsdorfer Abtenberghalle abgehalten. Neben viel Spiel und Spaß wie einem gemeinsamen Schwimmbadbesuch oder der Übertragung des Play-off-Halbfinales der Herren kamen die Mädchen in den fünf Trainingstagen in Sachen Basketball voll auf ihre Kosten.
Zwei tägliche Trainingseinheiten ergänzten diverse Wettbewerbe, vom klassischen 1:1-Turnier bis hin zu Dribbelmeisterschaften oder Wurfspielen. Ein Glanzlicht des Camps war der "Bundesliga-Tag", als bei einem freundschaftlichen Treffen mit der amtierenden deutschen Meisterin und Ex-Bambergerin Daniela Vogel (TSV Wasserburg) viele interessante Eindrücke aus dem Leben einer Profi-Spielerin gewonnen werden konnten, ehe am Abend die WNBL-Mannschaft zu einer Trainingseinheit in der Rattelsdorfer Abtenberghalle gastierte.
"Wir freuen uns, dass wir in diesem Jahr fast 50 Mädchen bei uns zu Gast hatten und dabei sogar Teilnehmerinnen bis aus dem Großraum Stuttgart bei uns begrüßen durften. Die Resonanz über alle Altersklassen hinweg - von den achtjährigen Anfängerinnen bis hin zu den Großen aus der U17 - war durchweg positiv", ließ die Kemmerner Abteilungsleiterin Martina Förner stellvertretend für das gute Dutzend Betreuerinnen und Betreuer eine ereignisreiche Woche Revue passieren.
Nachdem schon täglich der jeweilige "Camper of the Day" gekürt wurde, hielt der letzte Camp-Tag nochmals eine Überraschung parat: Neben den Siegern aus den verschiedenen Wettbewerben wurden auch noch die jeweils engagiertesten Mädchen aus den jeweiligen Gruppen belohnt, sodass ausreichend Anreiz geschaffen sein sollte, auch 2016 wieder voll motiviert anzugreifen. red