Coburg — Am 3. Juni bietet die Initiative "hochschule dual" zusammen mit dem Zukunftscoach der Wirtschaftsförderung des Landkreises Coburg, der Industrie- und Handelskammer zu Coburg und der Hochschule Coburg Unternehmensvertretern die Möglichkeit, sich über das duale Studium in Bayern zu informieren, mit anderen Betrieben, dual Studierenden und Hochschulvertretern ins Gespräch zu kommen.
Das duale Studium, die Kombination aus Studium und Berufsausbildung bzw. vertiefter Praxis, galt lange als Erfolgsrezept großer Unternehmen, um dem Fachkräftemangel entgegen zu wirken. Besonders in Bayern wächst die duale Studienform rasant. Mit gutem Grund: "Sie ist ein hervorragendes Instrument, um Fachkräfte zu gewinnen und langfristig ans Unternehmen zu binden", betont Linda Halb, Zukunftscoach der Wirtschaftsförderung des Landkreises Coburg, in einer Pressemitteilung.

Partner zusammenbringen

"Ziel unserer Roadshow ist es, vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen in der Region alle Facetten des dualen Studiums nahezubringen", erklärt Sonja Haberland, Geschäftsführung von "hochschule dual". "Viele Betriebe außerhalb der Ballungszentren wissen oftmals nicht, ob und wie sie Partner im dualen Studium werden können. Mit dieser Veranstaltungsreihe möchten wir sie über ihre Möglichkeiten informieren und sie mit den Ansprechpartnern der Hochschulen und anderen Unternehmen zusammenbringen."
Auf dem Programm stehen Impulsreferate, Erfahrungsberichte und ausführliche Fragerunden. Für die Teilnehmer gibt es zusätzlich noch weiteres Informationsmaterial. red