Die Sache mit angebranntem Kochgut in Möhrendorf (Kreis Erlangen-Höchstadt) ist noch einmal glimpflich abgelaufen. Eine Frau hatte nach Angaben der Polizei ihre Herdplatte mit einer Zeitschaltuhr eingestellt und das Haus verlassen, um ihre Tochter aus dem Kindergarten abzuholen. Offenbar stand noch etwas auf dem Cerankoch-Bedienfeld, wodurch sich die hintere rechte Platte einschaltete. Dadurch geriet eine Plastikschale in Brand. Als die Frau nach 15 Minuten zurückkam, qualmte es aus der Küche. Geistesgegenwärtig stellte sie einen Topf über die brennende Schale und verständigte die Feuerwehr, die das Haus durchlüften musste. Zu einem Gebäudeschaden kam es nicht. Die Frau muss allerdings mit einem Bußgeldverfahren rechnen, da sie ihr Kochgut unbeaufsichtigt ließ. red