Es ist gar nicht so einfach, vor einem großen Publikum aufzutreten. Doch die jungen Interpreten der Mainleuser Grundschule ließen sich bei der Serenade kein Lampenfieber anmerken.
Die Aula platzte aus allen Nähten, so viele Eltern und Verwandte waren gekommen. Die Schülerfirma hatte alkoholfreie Cocktails kreiert und sorgten an dem lauen Sommerabend für eine entspannte Atmosphäre. Und dann traten die kleinen Nachwuchskünstler auf.
Die Mainleuser Grundschule hat gleich mehrere Bläserklassen. Elke Höhn hat die Drittklässler unter ihre Fittiche genommen und brachte "Bandroom Boogie" und "Pirates of Caribbean" zu Gehör.


Pfiffiger "Hey Song"

Anneliese Kastner, die in Mainleus auch den Musikverein leitet, hatte mit ihren Schützlingen aus der vierten Klasse "Scarborough Fair" und "Supercalifragilisticexpialidococious" einstudiert.
Besonders pfiffig war der "Hey song". Bei diesem Lied mussten die Musiker nicht nur die Noten richtig spielen, sondern an den passenden Stellen auch noch "Hey, Hey" rufen.
Die Mutigste unter allen Interpreten der Serenade war sicherlich Emma Hopfenmüller. Denn Emma ist gerade in der ersten Klasse, war mit Abstand die Jüngste des gesamten Konzerts. Sie spielte mit ihrer Flöte ganz allein den Bauernwalzer. Ebenfalls als eine echte Könnerin an der Altblockflöte erwies sich Flora Müller: Sie intonierte mit Nicola Probst den legendären Titelsong aus "Titanic" - mit viel Pathos, ohne Fehler.
Doch auch all die anderen kleinen Künstler präsentierten sich in Topform. Die zweite Klasse eröffnete mit "Lasst Musik erklingen" das Programm - zur Melodie von "Au claire de la lune". Anna Hereth, Julia Müller und Magdalena Weiß gaben "My heart will go on" zum Besten. Und Pauline Wagner stimmte "Fly me to the moon" an, nur unterstützt von Lisa Rolheiser (Schlagzeug) und Horst Stelzer (Keyboard).
Viel Mühe hatten sich auch die Zweit- und Drittklässler gegeben und Musicalmelodien einstudiert. Die dritte Klasse trat kostümiert auf, interpretierte das Lied "Zwei Welten - eine Familie" aus "Der Piratenschatz". Und die zweite Klasse brachte ein Lied aus dem Musical "Der Zaubervogel" zu Gehör.
Schulleiterin Doris Hörath zeigte sich stolz auf all ihre Schützlinge. Und eine positive Kunde hatte die Rektorin obendrein zu vermelden: Auch im nächsten Schuljahr wird es eine Bläserklasse geben.