Die drei Neulinge haben zum Saisonauftakt in der Fußball-Kreisliga Bamberg allesamt verloren und kamen hierbei auf ein Torverhältnis von insgesamt 1:13. Der FC Eintracht Bamberg II kassierte gegen die SpVgg Trunstadt mit 0:6 die höchste Schlappe. Am morgigen Sonntag gastiert die zweite Garnitur der "Violetten" beim FSV Buttenheim. Im Burgebracher Gemeindeduell stehen sich die DJK Stappenbach und der SV Ober-/Unterharnsbach gegenüber. In der Partie SV Pettstadt gegen den SV Zapfendorf treffen zwei Verlierer des ersten Spieltages aufeinander.
DJK Stappenbach -
SV Ober-/Unterharnsbach

Im Burgebracher Gemeindeduell geht es für beide Mannschaften am Sonntag darum, den ersten Saisonsieg einzufahren. Während bei der DJK Stappenbach der Start mit der 1:5-Niederlage in Hirschaid kräftig in die Hose ging, trennten sich die Harnsbacher zu Hause gegen den SV Würgau mit einem torlosen und leistungsgerechten Remis. Etwas steht schon vor dem Derby fest: Der Platzkassier kann sich auch diesmal auf eine "fette Beute" freuen.
TSV Burgebrach -
TSV Schlüsselfeld

Ein deutliches Ausrufezeichen setzte der TSV Burgebrach mit seinem 5:0-Kantersieg vor 511 Zuschauern im Eröffnungsspiel gegen den Aufsteiger FC Altendorf. Aber auch der TSV Schlüsselfeld überzeugte zum Auftakt beim SV Pettstadt nach einer spielerisch und läuferisch bärenstarken Gesamtleistung und gewann mit 4:1. Die Fans können sich im Steigerwaldstadion auf einen echten Knaller freuen.
FC Altendorf - SV Dörfleins
Nach seinem Durchmarsch von der A-Klasse in die Kreisliga erwartet der FC Altendorf zur Heimpremiere den Bezirksliga-Absteiger SV Dörfleins. FCA-Spielertrainer Andreas Baumer steht der Mannschaftskader des Vorjahres zur Verfügung und hofft, dass seine Jungs die 0:5-Niederlage beim Start in Burgebrach verkraftet haben. Die Gäste unterlagen zum Auftakt beim ASV Naisa mit 0:2.
SpVgg Trunstadt - ASV Naisa
Über einen geglückten Rundenstart ohne Gegentreffer freuen sich beide Vereine. Die SpVgg Trunstadt "zerrupfte" den Neuling FC Eintracht Bamberg II auf dessen Platz mit 6:0, der ASV Naisa feierte vor 210 Zuschauern gegen den durchaus nicht enttäuschenden SV Dörfleins einen umjubelten 2:0-Sieg. Der Spielausgang am Sonntagabend erscheint völlig offen.
SV Pettstadt - SV Zapfendorf
Nach seiner deftigen 1:4-Pleite an der traditionsträchtigen Hammerstatt gegen den TSV Schlüsselfeld hat der SV Pettstadt in einem weiteren Heimspiel den SV Zapfendorf zu Gast. Dem Aufsteiger klebte bei seiner 1:2-Niederlage gegen den SV DJK Tütschengereuth das Schusspech an den Stiefeln. Beide Vereine stehen demnach bereits am zweiten Spieltag etwas unter Zugzwang und hoffen auf das erste Erfolgserlebnis in der noch jungen Saison.
SV DJK Tütschengereuth -
TSV Hirschaid

Beide Teams starteten mit Siegen in das neue Spieljahr. Die "Staabeißer" benötigten bei ihrem 2:1-Erfolg in Zapfendorf etwas Glück. Sie agierten aber abgezockter als der Neuling. Der letztjährige Abstiegsrelegant TSV Hirschaid fegte nach einem 0:1-Rückstand die DJK Stappenbach mit 5:1 vom Platz. Man darf gespannt sein, ob die Gäste im Tütschengereuther Waldstadion ähnlich stark auftreten.
SV Würgau -
SpVgg Rattelsdorf
Die Nullnummer beim SV Ober-/Unterharnsbach ist für den SV Würgau durchaus als ein Achtungserfolg zu werten. Die SpVgg Rattelsdorf konnte sich auf eigenem Gelände nach einem 0:1-Pausenrückstand gegen den FSV Buttenheim in Halbzeit 2 erheblich steigern und verließ als 3:1-Sieger den Platz. Jetzt gilt es für die Gäste, an diese gute Vorstellung auch auf dem Würgauer Berg anzuknüpfen.
FSV Buttenheim -
FC Eintracht Bamberg II
Nach der neuerlichen finanziellen Pleite der Domstädter hatte auch die zweite Garnitur des Landesligisten einen riesengroßen Aderlass an Spielern zu verzeichnen. Die neu zusammengestellte Truppe musste bereits im ersten Spiel Lehrgeld zahlen und unterlag mit 0:6 gegen die SpVgg Trunstadt. Dennoch sollten die Buttenheimer die Begegnung nicht von vorne herein als Selbstläufer betrachten.