Ebermannstadt — Gut gemeint hatte es der Wettergott mit der Schützengesellschaft Ebermannstadt. An allen zwei Tagen, Fronleichnam und dem darauffolgenden Sonntag. konnte das traditionelle Königsschießen im Schützenhaus am Sportgelände bei schönen Wetter und warmen Temperaturen durchgeführt werden.
In diesem Jahr stand auch die im zweijährigen Turnus stattfindende Stadtmeisterschaft auf dem Plan. 23 Vereine, Stammtische und sonstige Gruppierungen mit 38 Mannschaften nahmen daran teil - ein neuer Rekord!
Die Siegerehrung, die sich Ebermannstadts Bürgermeisterin Christiane Meyer (NLE) nicht nehmen ließ, fand vor den zahlreichen Besuchern statt.

Götz trifft am besten

Die besten zehn Mannschaften und die ersten drei "Blattl - Gewinner" erhielten Pokale und einen Geldpreis, alle anderen Urkunden überreicht.
Beim Mannschaftsschießen erreichten sich die Reservisten EBS II den dritten Platz, Zweite wurde die Polizeinspektion Ebermannstadt. Den Sieg holten sich derweil die Marterbachschützen aus Neuses Poxstall.
Bester Einzelschütze war Christoph Götz von der FFW Rüssenbach. Bernhard Hack von den Marterbachschützen aus Neuses-Poxstall war der Zweite. Den dritten Platz holte sich Martin Leuthäuser von der FFW Gasseldorf 1. Bürgermeisterin Meyer freute sich über die zahlreiche Beteiligung und gratulierte dem ältesten Verein Ebermannstadts für den ehrenamtlichen Einsatz, besonders in der Jugendarbeit und zu den im abgelaufenen Jahr erzielten sportlichen Erfolge.

Musik zum Abschluss

Zum Abschluss des Schützenfestes wurden am Sonntagabend die neuen Könige proklamiert. Vorsitzender Volkmar Bürger und Schützenmeister Klaus Grasser nahmen die Ehrung vor und überreichten als Zeichen der Königswürde die Königsketten. Diese konnten bei den Jungschützen Nadine Pislcajt entgegennehmen. Jugend- Vize Königin wurde Martina Wiest.
Damenkönigin wurde Anneliese Fili, Vizekönigin Birgit Köferlein. Bei den Pistolenschützen konnte Helmut Dormann die Königskette erringen, sein Vize wurde Harald Edelmann. Schützenkönig mit dem KK-Gewehr wurde Horst Richel, gefolgt von seinem Vize Alexander Kronas.
Die musikalische Umrahmung übernahm an Fronleichnam Alleinunterhalter Michael Scharf, am Sonntag spielte die Blaskapelle Gasseldorf auf.


Helmut Vogler