Mit einem in Berlin unterschlagenen Audi wurde in der Nacht zum Montag ein 45-jähriger Berliner auf der Autobahn bei Bayreuth angehalten.
Bei der Überprüfung des Fahrers, der derzeit in Spanien lebt, mussten die Beamten feststellen, dass dieser von 31 Staatsanwaltschaften im gesamten Bundesgebiet wegen umfangreicher Betrügereien gesucht wird. Auch dass ihm nun überraschend ein Wohnsitz in Berlin einfiel, bewahrte ihn nach Angaben der Polizei nicht vor der Haft.


Zahlreiche Anzeigen

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ der Bayreuther Ermittlungsrichter Haftbefehl gegen den 45-Jährigen. Die Streife lieferte ihn in die Justizvollzugsanstalt ein.
Das unterschlagene Fahrzeug stellten die Beamten sicher. Da auch sein vorgezeigter Führerschein betrügerisch erlangt worden war, wird auch deshalb gegen ihn ermittelt. Neben den Betrügereien wird gegen den 45-Jährigen Anzeige wegen der Fahrzeugunterschlagung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis Anzeige erstattet. red