Kreis Haßberge — Seine Kreisliga-Heimpremiere in der Saison 2015/2016 will der TV Haßfurt am Samstagnachmittag (15 Uhr) natürlich erfolgreich gestalten und gegen den FC Sand II ein achtbares Ergebnis erzielen. Die bis dato ungeschlagene Gästemannschaft von Trainer Uwe Ernst will dagegen weitere Punkte einfahren, um an der Tabellenspitze bleiben zu können. Allerdings kann Ernst aufgrund der misslichen Personallage bei der Ersten, die gleichzeitig gegen Jahn Regensburg II spielt, wohl nicht seine stärkste Elf aufbieten. - Unbedingt in die Erfolgsspur zurückkehren möchte der TSV Knetzgau. Gegen den noch punktlosen TSV Schonungen wollen die "Blau-Weißen" nach den bisherigen zwei Unentschieden nun den ersten "Dreier" vor heimischen Fans einfahren. - Der zuletzt spielfreie und deshalb bestens ausgeruhte TSV Westheim geht gegen den SC Hesselbach als klarer Favorit ins Rennen. Schon im Vorjahr gab es für die Gäste im "Winkelberg-Stadion" nichts zu erben. - Seinen zweiten Heimsieg strebt der TV Obertheres an, wenn die SG Sennfeld ihre Visitenkarte abgibt. Die Gäste haben sich bei zwei Auftritten aber immerhin schon vier Auswärtspunkte geholt, weshalb sie auch beim Aufsteiger nicht mit leeren Händen nach Hause wollen. - Einen kleinen Lauf hat derzeit der FC Neubrunn, der nach drei Siegen in Serie auch gegen den FC Haßfurt mit breiter Brust auf den Platz geht. Im zweiten Heimspiel in Folge soll nach dem TSV Knetzgau nun auch der FC Haßfurt seine Grenzen aufgezeigt bekommen. - Seinen Abwärtstrend gestoppt hat der TSV Prappach mit seinem Sieg bei Jahn Schweinfurt. Mit der SG Eltmann kommt allerdings ein harter Brocken an den Sterzelbach, denn nach der deftigen 1:8-Klatsche gegen Gochsheim heißt die Devise bei der Mannschaft von Robert Tioka-Wirth "Wiedergutmachung". rn