Forchheim — Im September beginnt üblicherweise der Herbstaufschwung am Arbeitsmarkt. Lediglich vor drei Jahren wurde der saisonale Aufschwung durch negative konjunkturelle Auswirkungen gehemmt.


Weniger Arbeitslose

Im Landkreis Forchheim reduzierte sich die Zahl der Arbeitslosen gegenüber dem Vormonat um sieben Personen auf 1876. Gegenüber September 2014 errechnet sich ein Anstieg um 59 bzw. 3,2 Prozent. Es ergibt sich damit eine Arbeitslosenquote von 2,9 Prozent (Vorjahr 2,8 Prozent). In diesem Monat meldeten die Arbeitgeber 159 freie Stellen. Dies sind sechs Stellen weniger als im vergangenen Jahr.
Im Agenturbezirk Bamberg-Coburg wurden Ende September 273 weniger arbeitslose Menschen gezählt als noch im August. Ende dieses Monats waren 12 150 Personen arbeitslos gemeldet. Die Quote verringerte sich um 0,1 Prozentpunkte auf 3,6 Prozent. Mit einem Minus von 108 trug die Gruppe der Jüngeren (15 bis 25 Jahre) den größten Beitrag zum Abbau der saisonalen Arbeitslosigkeit bei.
Brigitte Glos, Leiterin der Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg, schätzt die Lage wie folgt ein: "Der positive Trend des Arbeitsmarktes in der Region Bamberg-Coburg setzte sich fort: 805 bzw. 6,2 Prozent weniger Arbeitslose als vor einem Jahr - das ist sehr erfreulich." red