Nach einer deutlichen Pleite in Alexanderhütte und einer knappen Niederlage in Gefrees ist der SV Rothenkirchen in der 2. Tischtennis-Bezirksliga auf den letzten Platz zurückgefallen. Der TSV Teuschnitz musste sich Spitzenreiter SV Mistelgau beugen.

TSV Teuschnitz -
SV Mistelgau 6:9

Die Gäste erwischten mit dem Gewinn aller drei Doppel den besseren Start. Doch mit sechs Siegen aus den folgenden sieben Einzeln drehten die Hausherren den Spieß zum 6:5 um. Nun meldete sich allerdings der Spitzenreiter eindrucksvoll zurück. Er ließ in folgenden fünf Paarungen nichts mehr anbrennen und brachte Teuschnitz die zweite Saisonniederlage bei.
Ergebnisse: Fröba/B. Jungkunz - Wendl/Fischer 0:3, Tomaschko/J. Scherbel - Szilagyi/Krug 0:3, Daum/A. Jungkunz - Deinert/Zapf 2:3, Tomaschko - Szilagyi 3:2, Fröba - Wendl 1:3, Daum - Krug 3:2, B. Jungkunz - Deinert 3:1, Scherbel - Fischer 3:1, A. Jungkunz - Zapf 3:0, Tomaschko - Wendl 3:1, Fröba - Szilagyi 1:3, Daum - Deinert 1:3, B. Jungkunz - Krug 0:3, Scherbel - Zapf 0:3, A. Jungkunz - Fischer 2:3.

TV Gefrees -
SV Rothenkirchen 9:7

Recht naham ersten Zähler war der Aufsteiger. Nach der 2:1-Führung geriet Rothenkirchen zwar mit 2:4 ins Hintertreffen, doch mit drei Siegen in Folge wurde das Blatt wieder gewendete. In der Schlussphase stand es 7:7. Da Jens Hammerschmidt nach dem 1:1-Satzgleichstand den Kürzeren zog und Gefrees das Schlussdoppel gewann, war die vierte SVR-Niederlage perfekt. Ärgerlich für die Gäste war, dass sie dreimal im fünften Satz mit 9:11 scheiterten.
Ergebnisse: Lubrich/G. Panzer - Reinhardt/Hammerschmidt 3:2, Saidl/Fischer - Eber/Scherbel 2:3, J. Panzer/Hörath - Girke/Lutz 2:3, Lubrich - Eber 3:0, Saidl - Reinhardt 3:1, G. Panzer - Girke 3:1, Fischer - Scherbel 1:3, J. Panzer - Hammerschmidt 2:3, Hörath - Lutz 1:3, Lubrich - Reinhardt 3:1, Saidl - Eber 3:2,
G. Panzer - Scherbel 1:3, Fischer - Girke 3:2, J. Panzer - Lutz 1:3, Hörath - Hammerschmidt 3:1, Lubrich/G. Panzer - Eber/Scherbel 3:1. hf

TTC Alexanderhütte -
SV Rothenkirchen 9:2

Alexanderhütte begann das Derby vielversprechend, denn nach zwei gewonnenen Doppeln behielten auch Mario Schmidt und Klaus Knabner die Oberhand, und der Gastgeber ging mit 4:1 in Führung. Keine Chance ließ Rene Haker seinem Gegenüber Philipp Girke. In einem gutklassigen Match bezwang Marco Peterhänsel David Scherbel und besorgte das 6:1. Michael Blüchel besann sich gegen Jens Hammerschmidt auf seine Stärken, als er in vier engen Sätzen erfolgreich war. David Lutz war es vorbehalten, den einzigen Punkt in den Einzeln für Rothenkirchen zu holen, ehe das vordere Paarkreuz der Hüttner den ungefährdeten Heimsieg unter Dach und Fach brachte.
Ergebnisse: Schmit/Haker - Eber/Hammerschmidt 3:2, Knabner/Blüchel - Reinhardt/ Scherbel 3:0, Peterhänsel/Haag - Girke/Lutz 1:3, Schmidt - Eber 3:1, Knabner - Reinhardt 3:0, Haker - Girke 3:0, Peterhänsel - Scherbel 3:1, Blüchel - Hammerschmidt 3:1, Haag - Lutz 0:3, Schmidt - Reinhardt 3:0, Knabner - Eber 3:0. kna