In Leipzig fand die deutsche Meisterschaft im 100-Kilometer-Lauf statt. Hierbei waren auch die bayerische und sächsische 100-Kilometer-Meisterschaft integriert.
Der 2015 zum ersten Mal durchgeführte Staffelwettbewerb über zehnmal zehn Kilometer hat gute Kritiken erhalten und wurde auch heuer angeboten. Dabei teilen sich bis zu zehn Läufer die Strecke. Der Veranstalter Laufclub Auensee Leipzig, der bereits über viele Jahre den Zeiler Waldmarathon tatkräftig mit Teilnehmern unterstützt, durfte sich nun über einen Gegenbesuch der "Roten Teufel" freuen.
Überaus herzlich und sehr familiär wurden die 34 Zeiler empfangen. Immer wieder wurden sie auf ihren Waldmarathon angesprochen, der sich in ganz Deutschland größter Beliebtheit erfreut. Anerkennende Blicke und Worte erhielten die jüngsten "Teufelchen", die bereits im Alter von zehn Jahren einen guten Trainingsstand vorweisen können und routiniert die Zehn-Kilometer-Runde um den Auensee absolvierten. Dass bei den Zeilern Integration groß geschrieben wird, ermöglichte den 17-jährigen Flüchtlingen Aron (Eritrea), Faisal (Afghanistan) und Mikele (Eritrea) aus Bramberg ebenfalls die Teilnahme als Staffelläufer.
Als Vorgabe für die drei Zeiler Staffeln galt es, die 100-Kilometer-Zeit von Trainer Hubert Karl zu unterbieten. Unter zwölf gestarteten Staffeln belegten der TV Zeil I Rang 6 in 8:28 Stunden. Der TV Zeil II wurde Zehnter in 9:50, die "Dritte" benötigte 10:05 Stunden.
Hubert Karl wurde in der Einzelwertung bayerischer Vizemeister in der Altersklasse M55 in 10:19 Stunden. Bei der deutschen Meisterschaft belegte er damit Rang 7 in der Altersklasse M55. gl