Hollfeld — Mit dem 0:2 (0:1) gegen Dergahspor Nürnberg haben die Fußballer des ASV Hollfeld in der Landesliga Nordost eine weitere Niederlage der unnötigen Sorte hinnehmen müssen. In einer völlig offenen Partie unterlagen die Schreiber-Schützlinge gestern, weil sie nach einer Unkonzentriertheit in der ersten Hälfte wieder einmal in Rückstand gerieten und dann beste Möglichkeiten zum Ausgleich ausließen. So kämpften sie glücklos um einen Punktgewinn, der absolut verdient gewesen wäre.
Der Beginn war auf beiden Seiten von viel Ballkontrolle geprägt, mit einem spielerischen Übergewicht für die Nürnberger. Der erste echte Angriff nach 15 Minuten führte gleich zur Führung für Dergahspor. Süleman Yilmaz wurde schön durch die Schnittstelle im Hollfelder Abwehrverbund bedient, sodass er keine große Mühe hatte, das Leder an Dejan Cukaric vorbei ins Tor zu spitzeln. Mitte der ersten Hälfte hatte Karasu die große Möglichkeit zu erhöhen, nachdem es in der ASV-Hintermannschaft ein Abstimmungsproblem gab und er alleine auf das Tor zulaufen konnte. ASV-Torhüter Cukaric war jedoch auf dem Posten. Erst nach einer halben Stunde wurden die Schreiber-Schützlinge mutiger. So kam es auch zur großen Ausgleichschance für Patrick Gubitz, der das Spielgerät freistehend aus etwa sieben Metern an den Querbalken hämmerte. Der ASV machte nun richtig Druck. Hollfeld begann die zweite Halbzeit sehr engagiert und übernahm das Kommando. Die Partie war nun völlig offen, mit Vorteilen für die Heimmannschaft. Es entwickelte sich ein sehr ansehnliches, flottes Spiel, weil auch Nürnberg nicht nur auf Ergebnisverwaltung aus war. Zum Spielende und nach der Gelb-Roten Karte gegen Gubitz setzte der ASV nochmals alles auf eine Karte und war so für Konter anfällig. In der 90. Min. hatte Hollfeld Pech, als ein Schuss von Konradi nach einer Ecke nur Zentimeter über den Querbalken ging. Mit dem Schlusspfiff machten die Gäste durch Karasu bei einem weiteren Gegenstoß alles klar. hh