München/Hemhofen — Der Bund der Steuerzahler hat sich kritisch mit der Stadt-Umland-Bahn (StUB) auseinandergesetzt und seine Bedenken an die bayerische Wirtschaftsstaatsministerin Ilse Aigner (CSU) gesandt. Auf deren Stellungnahme wartet man jetzt. Das geht aus einem Abdruck des Schreibens hervor, der den Unterlagen für die jüngste Sitzung des Gemeinderats Hemhofen beilag.
Das Hauptargument des Bunds der Steuerzahler ist, dass das vorgelegte Kosten-Nutzen-Verhältnis (größer als 1), wie es das Gemeindeverkehrsgesetz vorgibt, gerade mal um ein Zehntel überschritten wird. Und das auch nur, wenn die StUB bis nach Uttenreuth ausgebaut werde. Sorgen bereiten dem Verein die Bau- und laufenden Kosten, die im Landkreis Erlangen-Höchstadt auf Gemeinden mit höchstunterschiedlicher Finanzkraft aufzuteilen sind. Lp