Reinhard Hautmann, der langjährige Leiter des Klinikums Forchheim, hat am Mittwoch aus den Händen des Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer (CSU) den Bayerischen Verdienstorden erhalten.
Die Verleihung erfolgte im Antiquarium der Residenz in München "als Zeichen ehrender und dankbarer Anerkennung für hervorragende Dienste um den Freistaat Bayern und das Bayerische Volk", wie auf der Verleihungsurkunde steht.


Über 40 Jahre Klinik-Direktor

Reinhard Hautmann war über 40 Jahre lang Geschäftsführender Direktor des Klinikums Forchheim und trat erst im Frühjahr dieses Jahres in den Ruhestand. Hautmann ist außerdem Gründungsmitglied des "Vereins zur Förderung und Unterstützung des Klinikums Forchheim". Reinhard Hautmann ist im vergangenen November in den Senat der Wirtschaft Deutschlands berufen worden.
Ministerpräsident Horst Seehofer zeichnete im Rahmen einer Feierstunde insgesamt 45 Persönlichkeiten für ihre hervorragenden Verdienste mit dem Bayerischen Verdienstorden aus.
Die Zahl der Persönlichkeiten, denen der Bayerische Verdienstorden seit seiner Gründung vor 59 Jahren verliehen worden ist, erhöhte sich auf insgesamt 5488. Nach der Verleihung am 13. Juli gibt es 1659 lebende Träger. Ihre Zahl ist auf 2000 beschränkt. red