Im Kampf um die Aufstiegsplätze der Fußball-Kreisklasse Schweinfurt 4 machte der SV Hofheim mit 6:3 beim Konkurrenten SV Sylbach einen großen Schritt nach vorne und bleibt mit dem TSV Schonungen (1:0 gegen die SG Stadtlauringen) punktgleich Zweiter hinter dem spielfreien Tabellenführer Spfr. Unterhohenried. Dringend nötige Punkte im Abstiegskampf sicherte sich der SC Maroldsweisach mit 3:0 gegen Schlusslicht SV Rügheim, und auch der TSV Burgpreppach verbuchte einen Heimsieg mit 2:1 gegen den FC Nassach.

SV Sylbach - SV Hofheim 3:6
Von Beginn an war Hofheim die bessere Mannschaft und setzte dies auch in Treffer um. Der SVH ging durch Rohmer in der 15. Minute nach vorne, Lurz erhöhte in der 29. Minute auf 0:2. Noch vor der Pause schaffte aber Imamovic in der 38. Minute das 1:2. Auch nach dem Wechsel war Hofheim wieder besser und erhöhte in der 51. Minute durch Hauck auf 1:3, doch Imamovic hielt mit dem 2:3 in der 76. Minute dagegen. In der Schlussphase wurde es noch turbulent, denn Rohmer erzielte in der 82. Minute das 2:4, dem Stühler in der 84. Minute das 2:5 folgen ließ. Nach dem 3:5 durch Imamovic in der 89. Min. keimte noch einmal Hoffnung bei Sylbach auf, doch die wurde durch den Treffer von Schubart in der 92. Minute zum 3:6 zerstört.

TSV Burgpreppach -
FC Nassach 2:1

Dem Spielverlauf nach waren die Gäste mit diesem Ergebnis sehr gut bedient. Die Burgpreppacher erspielten sich Möglichkeiten in Hülle und Fülle, die sie jedoch leichtfertig vergaben. In der 20. Minute fiel die Führung durch Fabian Busch, die Simon Schirmer in der 37. Minute ausbaute. Auch nach dem Wechsel sahen die Zuschauer eine überlegene TSV-Mannschaft, doch im Abschluss versagte diese ein um das andere Mal. So kamen die Nassacher in der 85. Minute per Strafstoß bei einer ihrer wenigen Möglichkeiten zum Anschlusstreffer.

SC Maroldsweisach -
SV Rügheim 3:0

Eine sichere Angelegenheit war diese Partie für die Gastgeber, die die größeren Spielanteile hatten und auch die Mehrzahl an Möglichkeiten verzeichneten. Letztlich hätte das Ergebnis noch um einiges höher ausfallen müssen. Rügheim war im Spiel nach vorn harmlos. Für den SCM trafen Julian Horvath (4.), Julian Büschel (35.) und Marco Prediger (91.). sp/di