Kreis Haßberge — Knapp mit 2:1 setzte sich der TSV Gochsheim in der Fußball-Kreisliga Schweinfurt 2 bei der SG Eltmann durch und verteidigte damit seine Tabellenführung vor dem TSV Forst, der die Kunstrasen-Premiere beim FC Sand II mit 3:0 für sich entschied. Konkurrent FSV Krum musste eine Zwangspause einlegen, denn der TSV Knetzgau sagte seine Partie ab. Der TSV Westheim untermauerte seinen Platz im Vorderfeld mit einem 5:0 gegen den TSV Schonungen, für den 1. FC Haßfurt ist das 1:2 beim SSV Gädheim ein Rückschlag. Im "Kellerduell" fegte der SV Hofheim den SC Maroldsweisach mit 11:4 vom Platz. Auch der FC Neubrunn hängt nach seinem 1:4 gegen den TV Haßfurt weiter am Tabellenende fest.

FC Sand II - TSV Forst 0:3
Die Forster waren in der ersten Halbzeit noch nicht klar überlegen, die Sander waren mit ihren Vorstößen immer wieder gefährlich. So ging der Gast erst eine Minute vor der Pause durch Meder in Führung. Nach dem Wechsel musste dann Sand mehr riskieren und kam auch auf, doch ein Konter von Hetzel brachte das 0:2. Nun sah Gonnert aus Sand die Gelb-Rote Karte, und in Unterzahl kassierte der Gastgeber auch noch durch Mohr das 0:3.
TSV Westheim -
TSV Schonungen 5:0

Die Westheimer kämpften sich von Beginn an in die Partie und gingen auch durch Wagner in Führung. Mit dem 2:0 erneut durch Wagner ging es dann in die Pause. Nach dem Wechsel wurden alle Hoffnungen der Gäste mit dem 3:0 durch Persch gleich im Ansatz erstickt. Nun war Schonungen darauf bedacht, nicht unterzugehen, und zog sich in die Abwehr zurück, doch Wagner und Hertel stellten das Endergebnis dennoch auf 5:0.
SG Eltmann -
TSV Gochsheim 1:2

Die Eltmanner hielten gegen den Spitzenreiter sehr gut dagegen und gingen auch durch Schöpplein in der ersten Halbzeit in Führung. Hier versäumte es die SG aber, noch einen Treffer nachzulegen, denn die Chancen dazu waren da. So musste sie nach dem Wechsel dann den Ausgleich durch Meusel hinnehmen, und als dann das Spiel auf des Messers Schneide stand, hatte Gochsheim mehr Glück und erzielte durch Meusel auch noch den schmeichelhaften Siegtreffer.
FC Neubrunn - TV Haßfurt 1:4
Die Haßfurter hatten den besseren Start und gingen durch Wagenhäuser in Führung. Nach dem 0:2 durch Arnold war schon eine gewisse Vorentscheidung gefallen, denn Neubrunn kam einfach nicht ins Spiel. So erhöhte dann Wagenhäuser auch noch auf 0:3, doch kurz vor der Pause verkürzte Neubrunn durch Pauer auf 1:3. Nach dem Wechsel wollte der Aufsteiger noch mehr erreichen und rannte an, doch Haßfurt konterte geschickt und kam durch Müller zum 1:4, und damit war die Partie auch schon entschieden.
SSV Gädheim -
1. FC Haßfurt 2:1
Die Haßfurter wurden in Gädheim eindeutig unter Wert geschlagen, denn schon nach wenigen Minuten hätten sie in Führung gehen können, doch Schleicher vergab einen Foulelfmeter. Danach ging ein Ruck durch die Mannschaft aus Gädheim, die durch Eck mit einem 1:0 in die Pause ging. Nach dem Wechsel kam dann der 1. FC Haßfurt immer wieder stark auf und nutzte auch einen Elfmeter durch Wlacil zum Ausgleich. Zwar sah dann auch noch Zangl aus Gädheim die Rote Karte, doch Huth traf in der Schlussphase noch mit einem Elfmeter zum Siegtreffer für den SSV.
SV Hofheim -
SC Maroldsweisach 11:4

"Tag der offenen Tür" im "Kellerderby", wobei die Abwehrreihen kräftig mithalfen. Die Gastgeber landeten damit ihren ersten Dreier der Saison. Ihr Sieg geht auch in Ordnung, zumal sie sich im Abschluss kaltschnäuziger zeigten und nach den mageren Vorstellungen im bisherigen Saisonverlauf diesmal aus allen Rohren schossen. Die Gäste scheiterten mit einem Foulelfmeter von Döhler noch am Pfosten, zudem wurden Schobert und Döhler in der Schlussphase mit "Gelb-Rot" vom Platz gestellt. Für Hofheim trafen Reinhard (5), D. Beyer (4), Luca und Hauck, für Mardolsweisach Döhler, Sauerteig, Degel und Büschel. sp/di