Burgkunstadt — Der Gerald- Karnoll-Gedächtnispokal des TTC Burgkunstadt war auch heuer wieder ein voller Erfolg. Veranstalterin Elke Karnoll freute sich über 24 Tischtennis-Aktive in der Stadthalle. Stärkere und schwächere Spieler werden bei diesem Turnier zu Zweier-Teams gelost. In einem Doppel und zwei Einzeln ging es um den Sieg. Nach der Vorrunde mussten die Vorjahressieger Stefan Kern/Leon Kern krankheitsbedingt aufgeben. So zogen die Gruppendritten ebenfalls ins Viertelfinale ein. Fiedler/E. Karnoll hatten hier gegen F. Karnoll/Schlee ebenso klar das Nachsehen wie Pornschlegel/Raab-Straten gegen Hoffmann/Jakob. Auch Pol/Hofmann und Schneider/Sesselmann kamen mit Erfolgen gegen Ehrlicher/ Reichel bzw. Deuerling/Klein weiter. Im Halbfinale ließen Hoffmann/Jakob gegen Pol/Hofmann nichts anbrennen: Ein 2:0 im Doppel und ein 3:0-Sieg von Heinz Jakob über Jannik Hofmann brachten die Entscheidung. Sven Pol verkürzte nur. Wesentlich enger verlief das zweite Halbfinale: Schneider/ Sesselmann gewannen ihr Doppel nach Rückstand mit 12:10 im Entscheidungssatz gegen Karnoll/Schlee. Manfred Schneider machte mit einem ungefährdeten 3:0 gegen Ferdinand Karnoll den Finaleinzug perfekt.
Schneider/Sesselmann standen im Endspiel dicht vor einem Erfolg: Mehrmals führten sie gegen Hoffmann/Jakob, doch im vierten Satz vergaben sie zwei Satzbälle und mussten sich letztlich mit 1:3 geschlagen geben. Damit war die Entscheidung gefallen. Manfred Schneider setzte sich zwar klar gegen Christopher Hoffmann durch, aber Heinz Jakob ließ Heike Sesselmann keine Chance und sicherte sich nach über sechs Stunden den zweiten Turniersieg nach 2013. fk