Kulmbach — Die Relegation im Kreis 1 Bamberg/Bayreuth/Kulmbach wurde im Rahmen der Pokalspiele in Hollfeld ausgelost. Allerdings gibt es einige Fragezeichen, denn noch ist nicht klar, wieviele Plätze in den Kreisligen bzw. Kreisklassen frei werden.
Entscheidend ist die Relegation zur Bezirksliga. Daran sind gleich fünf Vereine aus dem Spielkreis 1 (TSV Presseck, TSV Mistelbach, TSV Schammelsdorf, TSV Ebensfeld, TSV Hirschaid) beteiligt. Eine, zwei oder maximal drei dieser Mannschaften können das Bezirksliga-Ticket lösen. Dementsprechend kann sich die Zahl der freien Plätze in den Kreisligen n Bamberg und Bayreuth/Kulmbach von drei auf maximal fünf erhöhen. Davon ist wiederum die Anzahl der freien Plätze in der Kreisklasse abhängig.

Lindau könnte ein Sieg reichen

So könnte dem Kreisklassen-Vizemeister TDC Lindau bereits ein Sieg am Samstag gegen den SV Kirchahorn (14. Kreisliga) zum Wiederaufstieg reichen, wenn der TSV Mistelbach am Sonntag sein Relegationsspiel zur Bezirksliga gegen den ZV Feilitzsch gewinnt. Dann wären auf jeden Fall zwei Vereine aus dem Spielkreis 1 in der Bezirksliga. Schafft es nur eine Mannschaft in die Bezirksliga, so müssen die Sieger der Runde 1 noch einmal gegeneinander antreten.
Den Klassenerhalt in der Kreisklasse wollen der VfR Katschenreuth II und BSC Kulmbach am Sonntag sichern. Dagegen streben die A-Klassen-Vize FC Schwarzach und ATS Kulmbach II nach oben. Wer in Runde 1 verliert, hat auf jeden Fall noch eine Chance, eventuell sogar eine zweite. cs