Am Samstag, 1. Oktober, wird ab 17.30 Uhr aus dem Höchstadter Traditionsgasthaus Blauer Löwe vorübergehend ein Irish Pub - "The green-red-lion". Warum? Vor knapp vier Wochen waren neben russischen auch irische Jugendliche für eine Woche zu Gast in Höchstadt. Trouble X - eine Höchstadter Nachwuchsband - hatte erstmals zu einem internationalen Jugend-Musik-Event der Partnerstädte eingeladen.
Wie Bandleader Wolfgang Köberlein berichtet, fanden die jugendlichen Musiker aus Krasnogorsk (Russland), Castlebar (Irland) und Höchstadt über ihre gemeinsame Leidenschaft (die Musik) ganz schnell zueinander - auf der ersten gemeinsamen Busfahrt zum Kletterwald Pottenstein dauerte es keine fünf Minuten, bis der ganze Bus zu den Klängen von akustischer Gitarre und Cajon am Singen und Klatschen war.
Und noch am selben Tag berichteten die irischen Jugendlichen von ihrem aktuellen Fußball-Fieber: Die Mannschaft aus dem "County" (Landkreis) Mayo steht wieder einmal im Finale der irischen Fußballmeisterschaft. Und so mussten die deutschen und die russischen Jugendlichen gleich noch am selben Abend den Schlachtruf üben: "Mayo for Sam!"
Zum letzten Mal irischer Fußballmeister wurde der Landkreis Mayo, in dem auch die Höchstadter Partnerstadt Castlebar liegt, 1951. In den letzten 65 Jahren war die Mannschaft immer wieder einmal im Finale, hatte aber immer das Nachsehen. Schuld daran sei ein Fluch, heißt es - der Fluch, den ein verärgerter Priester in Foxford ausgesprochen hat. Die feiernde Mayo-Mannschaft zeigte 1951 seiner Meinung nach nicht den gebührenden Respekt, als sie nach ihrem gewonnenen Finale auf der Heimreise jubelnd durch den Ort kam, während dort gerade eine Trauergemeinde einen Verstorbenen zu Grabe trug. Solange noch einer dieser 1951 erfolgreichen Mayo-Mannschaft lebt, werde Mayo den Sam nicht mehr gewinnen. Und bis heute leben noch zwei Spieler der damaligen Mannschaft. Und den Sam hat Mayo seit 65 Jahren nicht mehr gewonnen.
Deshalb sind am Samstag um 17.30 Uhr alle Castlebar- und Fußball-Freunde in den Blauen Löwen eingeladen, um sich das Spiel live anzuschauen, die Daumen zu drücken und "Mayo for Sam!" zu rufen. red