von unserem Mitarbeiter DIETFRIED FÖSEL

Bamberg — Nach vier Spieltagen liegt in der Fußball-Bezirksliga West der Titelfavorit FC Coburg mit optimalen zwölf Punkten bereits vier Zähler vor dem Verfolgerduo SV Merkendorf und TSV Meeder in Führung. Die Merkendorfer stehen beim heimstarken FC Oberhaid auf dem Prüfstand. Das noch punktlose Schlusslicht SpVgg Rattelsdorf empfängt den Fünften SV Dörfleins, während der TSV Hirschaid beim Neuling TSG Niederfüllbach gastiert. Die noch nicht in Tritt gekommene SpVgg Ebing erwartet den FC Lichtenfels, und der TSV Ebensfeld spielt beim punktgleichen FC Mitwitz. Die Partie TV Ebern - Spvg Eicha wurde bereits gestern ausgetragen (Ergebnis an anderer Stelle).
FC Mitwitz - TSV Ebensfeld
Der Aufsteiger FC Mitwitz benötigte beim TSV Hirschaid (12.) viel Glück für seinen 3:2-Sieg. Mit diesem "Dreier" haben sich die kampfstarken Frankenwälder auf den vierten Tabellenrang katapultiert. Der punktgleiche TSV Ebensfeld gestaltete das Nachbarduell gegen den Neuling SpVgg Rattelsdorf vor 330 Zuschauern optisch deutlich überlegen und erspielte sich Einschussmöglichkeiten zuhauf. Ein Doppelpack von Benedikt Quinger ergab den verdienten Sieg der Schützlinge von Trainer Klaus Gunreben. Das Selbstvertrauen des TSV ist sicher erheblich gestiegen.
SV Memmelsdorf II -
TSV Meeder
Die Minimalisten des TSV Meeder erkämpften sich mit nur fünf Toren acht Punkte und sind Tabellendritter. Der SV Memmelsdorf II (10.) wandelte zuletzt beim TSV Ludwigsstadt einen 0:2-Rückstand noch in ein 2:2 um. Die zwei Roten Karten der "Ludschter" nach der Pause kamen der Memmelsdorfer Bayernliga-Reserve, die sogar noch mehrfach der Führung sehr nahe war, entgegen. Die Gäste verfügen über eine sehr stabile Defensive (erst drei Gegentreffer).
TSG Niederfüllbach -
TSV Hirschaid
Der bislang einzige Punkt aus den drei Partien des Neulings TSG Niederfüllbach resultiert aus dem 1:1 beim SV Merkendorf. Gegen den FC Lichtenfels setzte es zur Heimpremiere eine 0:7-Schlappe. Nach einer 3:2-Führung im Nachbarduell bei der Spvg Eicha ließen die "Grün-Weißen" im Schlussdrittel nach und unterlagen noch mit 3:5. Der TSV Hirschaid hatte bislang nur beim 2:0 in Rattelsdorf ein Erfolgserlebnis. Die drei anderen Spiele gingen in die Binsen. Den Jungs von TSV-Spielertrainer Juan Catalan käme daher ein "Dreier" sehr zustatten.
SpVgg Ebing - FC Lichtenfels
Ein ernüchterndes 3:7 erlebte die SpVgg Ebing (13.) zuletzt beim Topfavoriten FC Coburg. Die "Abicher" bemühten sich im Dr.-Stocke-Stadion zwar redlich, doch war der personell stark besetzte Fusionsverein für die Mannschaft von Coach Heinrich Dumpert eine Nummer zu groß. Die bisher in vier Spielen erzielten drei Zähler liegen deutlich hinter den Ansprüchen der Platzherren, die in der Vorserie auf Platz 4 landeten. Der FC Lichtenfels (9.) kassierte nach einer 1:0-Führung gegen den FC Oberhaid in der Nachspielzeit das 1:1. Die SpVgg muss ihre Abwehr stabilisieren.
SpVgg Rattelsdorf -
SV Dörfleins
Der Aufsteiger SpVgg Rattelsdorf ist im oberfränkischen Amateuroberhaus noch nicht angekommen. Seine Anhänger warten auf den ersten Treffer und Punkt. Ob im Derby gegen den Rangfünften SV Dörfleins der Knoten platzt, ist abzuwarten. Die favorisierten Gäste wollen in dieser Saison zwischen den Rängen 3 und 7 landen. Sie liegen nur einen Zähler hinter dem Tabellenzweiten SV Merkendorf. Im Glauben an die eigenen Stärken wird die SpVgg ihr zweites Heimspiel angehen.
FC Oberhaid - SV Merkendorf
In der Nachspielzeit erkämpfte sich der FC Oberhaid (11.) beim FC Lichtenfels durch einen Treffer von Pascal Seidelmann das umjubelte 1:1. Der Tabellenzweite SV Merkendorf zeigte gegen den TSV Mönchröden eine Galavorstellung und schoss einen verdienten 5:0-Kantersieg heraus. Beide Mannschaften werden sicher bis in die Haarspitzen motiviert sein.