Das Wochenende war spannend. Hatten die Wetterdienste recht geschlossen gemeldet, dass es bis zu 33 Grad "heiß" werden würde - und das auch tatsächlich mal eintraf. Eine Temperatur, die den Festwirten gar nicht so schmeckt.
Ideal sind nämlich so 24 bis 27 Grad. Da schmeckt das Bier und es wird die eine oder andere Maß mehr gezischt. Steigt die Temperaturanzeige aber zu hoch, sinkt die Fähigkeit den Alkohol aufzunehmen rapide nach unten. Die Folge: Der Genuss wird schlagartig zum Verdruss. Alkoholzombies bewegen sich deutlich früher auf dem Berg umher und der Absatz ist gar nicht mehr so toll.
Aber vielleicht waren die meisten Berggänger ja generell viel vernünftiger als gedacht und stiegen auf Radler oder Antialkoholisches am Tage um. Das ist aber eher ein Wunsch denn die Realität, meint zumindest
Ihr Bergreporter