Bamberg — In der 186. Mitgliederversammlung des Historischen Vereins Bamberg wurde Sibylle Ruß verabschiedet, die seit 1996 die Kunst- und Kulturhistorischen Sammlungen betreute. Sie gab den Anstoß zur Restaurierung der Sammlungen und zur Neuinventarisierung. In jahrelanger Arbeit führte sie die sachgerechte konservatorische Verpackung und Lagerung der Sammlung durch.
Heute ist jedes Stück beschrieben, vermessen, fotografiert, inventarisiert und sachgerecht gelagert. Gerade die sachgerechte Lagerung stellt für die Sammlung die größtmögliche Schadensprävention dar. Weiter bestehen heute Standortverzeichnisse, so dass auch jedes Stück sofort gefunden werden kann. Der Historische Verein verfügt durch ihr langjähriges Wirken erstmalig über eine wissenschaftlich geordnete Sammlung. Auf ihre Initiative gehen auch die Sammlungskriterien für die weitere Sammlungstätigkeit zurück.
Im Verlauf der Versammlung im großen Saal der Harmonie stand die Wiederwahl des Ersten Vorsitzenden Norbert Ruß und die Wahl des Ausschusses an. In seinem Bericht zur Vereinstätigkeit stellte der Vorsitzende die geleistete Arbeit der letzten Jahre vor. So konnte der Verein eine Reihe großer Projekte beenden. An erster Stelle stand der Abschluss der Restaurierungsmaßnahmen an den Kunst- und Kulturgeschichtlichen Sammlungen und den Archivalien.
Ruß dankte allen Mitgliedern, die ihren Verein großzügig unterstützt haben, so dass die Finanzierung der Unkosten mit über 250 000 Euro fast kein Problem gewesen sei. An den Kosten beteiligten sich die Bayerische Kulturstiftung und die Oberfrankenstiftung mit 45 000 Euro bzw. 65 000 Euro. Die Stadt und der Landkreis steuerten je 25 000 Euro bei, weitere Unterstützung erfolgte durch die Messerschmidt-Stiftung, die Sparkassenstiftung, die Edgar Wolf'sche Stiftung, die Stadtwerke Bamberg und die Landesstelle für Nichtstaatliche Museen.

Viele Projekte

Abgeschlossen werden konnte auch das Regelwerk für die künftige Sammlungstätigkeit des Historischen Vereins. Die Neuinventarisierung der kunst- und kulturgeschichtlichen Sammlungen konnte noch immer nicht ganz fertiggestellt werden, da der Verein einfach zu viel Sammlungsgut besitzt. Insbesondere stelle die Münzsammlung noch eine besondere Herausforderung dar.
Der Verein hat zwei neue Arbeitskreise, den Archäologischen und den Medizinhistorischen Arbeitskreis, der heuer das Schönlein-Jahr ausgerichtet hat und für 2016 ein Marcus- Gedenkjahr vorbereitet.
In Zusammenarbeit mit der örtlichen Denkmalpflege und den Stadtheimatpflegern wurde eine Liste der Hausmadonnen und Ausleger erarbeitet, um diese besonders zu schützen und eine weitere Abwanderung zu verhindern.
Zwei langjährige Projekte hat der Historische Verein noch, einmal die "Zeitschichten", ein Fotodokumentation der Stadt auf höchsten Niveau mit einer kunstgeschichtlich fundierten Beschreibung. Weiter den Kommentarband zum Bamberger Heiltumsbuch aufgrund der Vorarbeiten der verstorbenen Dr. Baumgärtel durch Prof. Peter Schmidt, Heidelberg.
Geehrt wurden beim Historischen Verein wieder langjährige, verdiente Mitglieder, unter anderem der Altbürgermeister der Stadt Schlüsselfeld, Georg Zipfel, und Adelheid Waschka, Leiterin des Museums in Bad Staffelstein. Die Ehrenurkunden überreichten Vorsitzender Ruß und Franz Kubin. red