Auch in diesem Jahr hat die Raiffeisen Volksbank eG Bad Staffelstein an Weihnachten wieder Bedürftige in ihrem Geschäftsgebiet unterstützt. "Es gibt immer mehr Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind, denen wollen wir zu Weihnachten eine kleine Freude bereiten, denn im Vorfeld der Weihnachtszeit gibt es viele Menschen, die direkt auf Hilfe angewiesen sind", so Bankdirektor Randolf Menna.
Zuwendungen in Höhe von insgesamt 7000 Euro gingen laut Direktor Randolf Menna an die Stadt Bad Staffelstein, die Marktgemeinden Ebensfeld und Zapfendorf, den Konradshof in Vierzehnheiligen und die Abtei "Maria Frieden" in Kirchschletten. So erhielt Zweiter Bürgermeister Hans-Josef Stich für die Stadt Bad Staffelstein 1750 Euro, die für den beliebten Seniorennachmittag in der Adam-Riese- Halle bestimmt sind. Bürgermeister Bernhard Storath von der Marktgemeinde Ebensfeld konnte 1500 Euro entgegennehmen, die von der Marktgemeinde für Integrationsarbeit und Einkaufgutscheine für Bedürftige verwendet werden.
Bürgermeister Volker Dittrich von der Marktgemeinde Zapfendorf konnte einen Scheck über 1250 Euro mit ins Rathaus nehmen, Geld, das der Markt für Raumaufwendungen und Integrationsarbeit gut gebrauchen kann. Schwester Dorothea vom Konradshof in Vierzehnheiligen erhält 1500 Euro für die Anschaffung eines Busses.
Die Mutter Oberin, Schwester Mechthild von der Abtei Maria Frieden in Kirchschletten, freute sich über 1.000 Euro, die für das Projekt "Pilgerherberge und Gästehaus Haus Edeltraud mit Kräutergarten" verwendet werden.
Die Raiffeisen Volksbank Bad Staffelstein engagiert sich in der Region immer wieder auch im sozialen Bereich. Daher hat die Raiffeisen Volksbank in diesem Jahr schon über 38 000 Euro an Spenden in ihrem Geschäftsbereich vergeben. Mit diesem namhaften Betrag unterstützt man unter anderem kirchliche und karitative Einrichtungen und Vereine. So sponserte die Raiffeisen Volksbank das Pfingstferienprogramm der Stadt Bad Staffelstein, in Ebensfeld das Sommerferienprogramm. Die Realschule freute sich über einen Billardtisch für die Ganztagsbetreuung. Die Flüchtlinge in Unterleiterbach, die von der Awo Bamberg betreut werden, erhielten einen Zuschuss für Deutschkurse und Fahrräder. red