Was mit 20 Tischen vor einigen Jahren begann, hat sich mittlerweile für viele Zwillingseltern zum festen Bestandteil entwickelt. Mache Käufer und Anbieter nehmen für den Zwillingsbasar eine weite Anreise auf sich. Am Samstagnachmittag, bereits wenige Minuten nach 14 Uhr, drängen sich die Kaufinteressierten an den Tischen in der Peter-J.-Moll-Halle in Bad Staffelstein.
Vor ihnen liegen Hosen, T-Shirts, Pullis, Jacken, Unterbekleidung und vieles mehr. Was einen Zwillingsbasar von einem normalen Basar unterscheidet? Hier gibt es alles im Doppelpack. Um den Eltern den Einkauf zu erleichtern, werden im großen Saal der Peter-J.-Moll-Halle die Kleidungsstücke für Mädchen angeboten, die Sachen für die Jungs gibt es einen Stock höher.
Eine Mutter weiß aus eigener Erfahrung, wie schön, aber auch wie teuer das Leben mit Zwillingskindern ist. "Wir haben in Bad Staffelstein nach einem Kinderwagen gesucht." Damals, da haben sie gerade von ihrer Schwangerschaft erfahren. Das ist mit mittlerweile schon drei Jahre her. Die Kronacher kommen regelmäßig zum Kaufen und Verkaufen in die Badstadt. Es ist etwas wie eine Tauschbörse, erzählt die Mutter. Ein Hausstand für Zwillinge kostet viel Geld. Ständig etwas Neues zu kaufen, und das gleich in doppelter Ausführung.
Zudem wollen Eltern gerade in der Anfangszeit ihre Zwillinge gleich anziehen. Da tut man sich schon schwer, das entsprechende zu finden. "Zwillingssachen findet man selten", sagt sie. Deshalb verkaufen die meisten die gebrauchte Kleidung auch nur an Zwillingseltern. Der Preis dafür richtet sich nach dem Zustand und dem ursprünglichen Preis der Ware. Eine Hose für Dreijährige liegt zwischen einem und fünf Euro.


Jacken sind immer gefragt

Auch wenn der Frühling gerade eine Pause macht, so nähert er sich mit Riesenschritten. An diesem Samstag sind es vor allen Hosen, Röcke, auch Kleider, die über die Ladentische gehen. "Jacken gehen immer", zählt eine Mutter auf. Und für die kleinen Prinzen gibt es auch noch ein T-Shirt, mit einer aufgedruckten Krone darauf. Bei den Preisen ist auch das eine oder andere Spielzeug drin. Ein niedliches Häschen ist für drei Euro zu haben und die obligatorischen Bausteine gibt es auch für wenig Geld. Unter den Tischen befinden sich erstaunlich viele Schuhe. Auch Unterkleidung ist zu haben.
Seit gut acht Jahren organisieren Dagmar Christian-Süppel und Susanne Ziegelhöfer den Zwillingsbasar "Doppeltes Lottchen". Der nächste Zwillingsbasar "Doppeltes Lottchen" findet am Samstag, 30. September, 13 Uhr, statt.