Nach der wetterbedingten Verschiebung um eine Woche geht es heute los: Die Staatsstraße zwischen Tambach und Altenhof wird gesperrt. Voraussichtlich bis zum Herbst wird die Straße erneuert, teilweise auch auf eine neue Trasse verlegt.
Die Sperrung wird voraussichtlich im Laufe des Vormittags eingerichtet. "Wir werden noch die Rushhour am Morgen abwarten", erklärte Harald Schnappauf, der bei der Servicestelle Kronach des Staatlichen Bauamtes Bamberg für die Baustelle verantwortlich ist.
Für die Autofahrer wird die Staatsstraße nach ihrem Ausbau erhebliche Vorteile haben. Derzeit ist die Straße maximal 5,5 Meter breit, im Herbst werden es dann 6,50 Meter sein. Dazu kommt neben die Fahrbahn ein neuer Geh- und Radweg, der eine wichtige Lücke zwischen der Stadt und dem westlichen Landkreis Coburg schließt. Das Staatliche Bauamt geht von Baukosten in Höhe von rund 2,2 Millionen Euro aus. 300 000 Euro davon entfallen auf den neuen Geh- und Radweg mit zweieinhalb Metern Breite.


Ausweichen über die B 303

Als Umleitung wird die Strecke über die Bundesstraße 303, Schorkendorf, Scheuerfeld, Weidach und Weitramsdorf ausgeschildert. Die Gemeinde wird es den Schul- und Linienbussen ermöglichen, innerorts die Baustelle zu umfahren. bk