Wieder mit Leben erfüllt wird der urige Gewölbekeller im historischen Rathaus der Stadt Weismain. Zusammen mit der Umweltstation präsentiert die Stadt Weismain am heutigen Samstag, 19 Uhr, eine Live-Podiumsdiskussion anlässlich des 500-jährigen Bestehens des Bayerischen Reinheitsgebots für Bier.
Zudem möchte die Stadt mit diesem Bier-Stammtisch-Abend die Brauerei Püls würdigen, die seit dem Jahre 1798 ein bedeutender Wirtschaftsfaktor im Stadtbereich ist. Als einzige der ehemals vier örtlichen Brauereien hat sie sich auf dem Markt behauptet.
Es geht bei der Veranstaltung um die Bierherstellung gestern und heute sowie um die Grundbestandteile des Brauens. Ferner um die aktuelle Entwicklung auf dem Biermarkt, neue Biersorten sowie den Einfluss von Malz und Hopfen auf die Bierherstellung. Bei der Stammtischrunde sind beteiligt: Stefanie Bornschlegel vom Touristbüro, Andrea Göldner als Heimatpflegerin, die schon an mehreren Beiträgen zur Bierkultur mitgewirkt hat, Christian Luplow von der Umweltstation und deren Leiter in Weismain, Michael Stromer. Ferner werden Frank Schütz von der Malzfabrik Schütz in Hutschdorf und ein Fachmann über Biergeschichten, Norbert Krines, vor Ort sein. Krines hat sich als Hobbybrauer und Bierkenner einen Namen gemacht. Schließlich ist der Geschäftsführer der Weismainer Püls-Bräu, Hans Püls, dabei.
Der Erlös dieser Veranstaltung ist bestimmt für den Erhalt und Sanierung der Kinderspielplätze im Stadtgebiet. tt