Heßdorf — Heßdorf gehört zu den Gemeinden in Deutschland, die jetzt beim LTE-Ausbau der Telekom mit dabei sind. Long Term Evolution, kurz LTE, ist die vierte Mobilfunkgeneration. Ab sofort können die Bürger in Heßdorf ihre Fotos, E-Mails und Musikdateien einfach über die Luft schicken - und zwar in ähnlich hohem Tempo wie im Festnetz, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens.
"Damit haben wir die Möglichkeit, auch solche Orte mit schnellen Internet-Zugängen zu versorgen, die bisher nicht zu erreichen waren", sagt Bruno Jacobfeuerborn, Geschäftsführer Technik Telekom Deutschland.

Zehn Kilometer Radius

Wie ein lokaler Radiosender versorgt ein LTE-Standort die Bewohner im Umfeld mit seinem Programm - dem schnellen Internet. Moderne Handys, Smartphones und Tablets können LTE standardmäßig empfangen. Ältere Laptops und PCs können über einen USB-Stick fit für das mobile Internet gemacht werden. Der Stick übernimmt die Rolle einer Antenne und empfängt und versendet die Daten.
Außerdem gibt es LTE-Router, die das Signal auffangen und damit in der Wohnung oder dem Büro ein Wlan-Netz aufbauen. Auf diese Weise können mehrere Geräte gleichzeitig ins Internet gehen. Die Übertragungsgeschwindigkeit beträgt bis zu 50 Megabit pro Sekunde (MBit/s). red