Im September ist die Arbeitslosigkeit erwartungsgemäß wieder gesunken und zwar um 1,2 Prozent auf 3,4 Prozent. "Damit ist die Arbeitslosenquote nun wieder fast so niedrig (3,3 Prozent im Juli) wie vor den Sommerferien und liegt deutlich unter der vom September vor einem Jahr. Wir hatten sprichwörtlich einen goldenen Herbst-anfang am Arbeitsmarkt", kommentiert Brigitte Glos, Leiterin der Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg, die aktuelle Zahlenentwicklung. 11 675 Frauen und Männer sind aktuell im Agenturbezirk arbeitslos gemeldet. Dies sind 137 Personen weniger als im August und 475 als im September vor einem Jahr. Vor zwölf Monaten betrug die Arbeitslosenquote noch 3,6 Prozent. Mit Ende der Sommerferien profitierten vor allem die jungen Menschen unter 25 Jahren vom Rückgang der Arbeitslosigkeit. Diese hatten sich verstärkt zum Schul- und Ausbildungsende im Juli und August vorübergehend arbeitslos gemeldet.
Im Stadtgebiet Coburg sank mit Einsetzen des Herbstaufschwungs die Zahl der Arbeitslosen um 13 (-1,0 Prozent) auf 1264. Gegenüber dem Vorjahresmonat reduzierte sich die Arbeitslosigkeit um 49 Personen oder 3,7 Prozent. Die Arbeitslo-senquote betrug 5,6 Prozent (Vorjahr 5,9 Prozent). Im abgelaufenen Monat meldeten die Arbeitgeber aus dem Stadtgebiet 182 sozialversicherungspflichtige Stellen dem Arbeitgeberservice. Dies sind elf mehr als vor einem Jahr. Im Bestand führen die Vermittlungsprofis aktuell 663 Arbeitsplatzangebote, 81 (+13,9 Prozent) mehr als im September 2015.
Im Landkreis Coburg verringerte sich die Zahl der Arbeitslosen gegenüber dem Vormonat um 31 (-1,7 Prozent) auf 1771. Im Vergleich zum September 2015 waren das 84 Erwerbslose oder 4,5 Prozent weniger. Die Arbeitslosenquote betrug 3,6 Prozent (Vorjahr 3,7 Prozent). Der Arbeitgeberservice konnte in diesem Monat 193 sozialversicherungspflichtige Stellenangebote aus dem Landkreis entgegennehmen. Im Bestand gibt es aktuell 843 Jobangebote. red