Mit neun Paarungen war das traditionelle Zufallsdoppel-Turnier des TTC Tüschnitz um den Erwin-Hader-Pokal einmal mehr sehr gut besucht. Unter der souveränen Leitung von Karl-Heinz Sladek wurden die Sieger im System "Jeder gegen jeden" ermittelt.
Nach dreieinhalb Stunden gab es ein "Herzschlagfinale" zwischen Horst Heller/Christopher Sladek und Marcel Förtsch/Emrah Dari. Diese hatten zuvor überraschend ihr einziges Spiel gegen das Überraschungs-Doppel Thomas Förtsch/Mario Schirmer verloren und benötigten im "Endspiel" mindestens einen 3:1-Sieg. Doch es reichte nur zu einem 3:2-Erfolg.
Bei jeweils 7:1 Punkten entschied am Ende das bessere Satzverhältnis zugunsten von Sladek/Heller. Wer darauf spekuliert hatte, dass dem mit 77 Jahren ältesten Teilnehmer Horst Heller im Laufe des Turniers die Luft ausgehen würde, der wurde somit eindrucksvoll eines Besseren belehrt. Zweiter wurden Marcel Förtsch/Emrah Dari vor Michael Weiß/Harald Sokol, die nur einen vergebenen Matchball gegen die späteren Sieger vom Turniersieg entfernt waren.
Endstand: 1. Christopher Sladek/Horst Heller 7:1/23:8; 2. Marcel Förtsch/Emrah Dari 7:1/23:10; 3. Michael Weiß/Harald Sokol 6:2/22:7; 4. Thomas Förtsch/Mario Schirmer 6:2/ 18:9; 5. Philipp Weiß/Jonas Pauli 4:4/14:14; 6. Dieter Förtsch/ Uli Murrmann 3:5/16:15; 7. Walter Kern/Tim Murrmann 1:7/5:21; 8. Dieter Gawert/Elias Kreul 1:7/5:23; 9. Reiner Schwarz/Leon Schirmer 1:7/ 3:22. thf