Friesen — Zum Saisonabschluss in der Fußball-Landesliga Nordost verlor der bereits als Absteiger feststehende ASV Hollfeld beim SV Friesen mit 1:3. Die ohne Ersatzleute angetretenen Gäste mussten schon ab der 25. Minute wegen eines verletzten Spielers nur noch mit zehn Akteuren auskommen.
Eine Unsicherheit der ASV-Abwehr nutzte in der 10. Min.Dominik Woitschitzke, der aus kurzer Distanz das Leder in die Maschen jagte. Nach einer knappen halben Stunde war der starke ASV-Torwart Jonas Grasser auf der Hut, als er einen Distanzschuss von Nico Fröba sicher parierte. Kurz vor dem Pausenpfiff setzte sich Nico Fröba auf links durch. Der Ball prallte zu Hendric Marzog, der sicher zum 2:0 vollendete.
Auch nach dem Wiederanpfiff konnten die Einheimischen die Gäste nicht wirklich unter Druck setzten. Ein Schlenzer von Andre Münch ging knapp vorbei. Michael Heißenstein zwang Routinier Kirschbauer nach einer guten Stunde zu einer Glanzparade. Gekonnt fischte Schlussmann Grasser auf der anderen Seite einen Fugmann-Freistoß aus dem Winkel. Das bis auf Weiteres letzte Landesliga-Tor für die Hollfelder erzielte der agile Michael Heißenstein in der 79. Min., als er ein Missverständnis der Friesener Hintermannschaft gekonnt ausnutzte. Benhamin Rebhan, der nach 15 Jahren seinen SV Friesen verlässt, war es vorbehalten, mit einer Granate ins Dreieck in der Schlussminute den 3:1-Endstand zu markieren. red