Wüstenselbitz — Der FC Wüstenselbitz, nicht zum ersten Mal Ausrichter überregionaler Mountainbike-Rennen, präsentierte auch dieses Mal eine perfekte Organisation und eine Top-Strecke. Acht Wertungsrennen und drei Technikprüfungen verlangten den Teilnehmern auf dem wurzeligen und mit vielen Höhenmetern gewürzten Rundkurs alles ab.
Vor den Cross-Country-Rennen standen die Technikprüfung im Pallettenparcours an. Hierbei gilt es, altersgerechte Hindernisse zu überfahren, ohne die Füße abzusetzen oder die Strecke zu verlassen. Die Ergebnisse der Technik für den TV Redwitz zusammengefasst: U11w: 1. Jule Trinkwalter, 2. Jasmin Gäbelein, 6. Katharina Hatzold; U11m: 2. Elias Reh, 5. David Meusel; U13m: 4. Jannis Trinkwalter, 7. Niklas Frech, 8. Niklas Dietel, 17. Julian Hatzold; U15m: 6. Jonah Trinkwalter.
Den Auftakt auf der Cross-Country-Strecke machte die U9. Linus Will vom TV Redwitz fuhr auf den dritten Platz, nur drei Sekunden hinter dem Zweiten. Will fiel am Start zunächst weit zurück und kämpfte sich im Rennen nach vorn. Janos Reinhard (11.) vom RSV Schneckenlohe kam gut mit der Strecke zurecht und hätte fast den Sprung unter die besten Zehn geschafft.

Jule Trinkwalter siegt in der U11

In der U11 erreichten mit über zwei Minuten Vorsprung auf die Drittplatzierte die beiden Redwitzerinnen Jule Trinkwalter (1.) und kurz darauf Jasmin Gäbelein (2.) als Erste das Ziel. Damit gingen sowohl in der Technik als auch im Rennen die ersten beiden Plätze an die Mädchen der MTB-Kids. Den fünften Rang belegte Katharina Hatzold.
Bei den Jungs der U11 kämpften um Platz 6 David Meusel vom TV Redwitz und der Bayreuther Robin Bauer. Am Ende behauptete sich Meusel in einem spannenden Finish ganz knapp. Auf der technisch anspruchsvollen Strecke spielte der Redwitzer Elias Reh seine Stärken aus und freute sich am Ende über Platz 10. Nico Gunsenheimer vom RSV Schneckenlohe erreichte Rang 13.

Einladung für Landesstützpunkt

Ab der Altersklasse U13 griffen die Bayernliga-Fahrer mit ins Geschehen ein. Platz 1 ging souverän an Michael Stocker aus Holzkirchen. Jannis Trinkwalter von den MTB-Kids erwischte einen schlechten Start, fuhr aber bis zum Ende noch auf Rang 8 vor, ein Platz vor seinem Teamkollegen Julian Hatzold. Dieser zeigte in seinem ersten Rennen mit Bayernliga-Konkurrenz seine beste Saisonleistung und ließ viele ältere Fahrer hinter sich.
Der Landes-Stützpunkttrainer Heiko Thieme (BSB Bayreuth) lud Jannis Trinkwalter und Julian Hatzold zum nächsten Stützpunkttraining ein. Die weiteren Redwitzer Niklas Dietel und Niklas Frech, die bereits in der Technik mit nur einem Fehlerpunkt geglänzt hatten, belegten die Plätze 18 und 22. Den 25. Rang belegte der Trieber Finn Kubin.
Die Trieberin Eva Wagner fuhr in der U13 auf einen respektablen achten Platz.
In der U15 bildete die Bayernliga eine eigene erste Startreihe vor den Startern des Alpina-Cups - allen voran der in der Nachwuchs-Bundesliga führende Tim Wollenberg. Insgesamt drei Alpina-Cup-Fahrern gelang es, sich in die Top Ten vorzuschieben. Jonah Trinkwalter war auf einem guten Weg, ehe ein Kettenriss am Berg im letzten Teil dazu führte, dass er wie der Schneckenloher Jonas Heß das Rennen mit nur einer gewerteten Runde beendete.

Falsch abgebogen

Dem Ratschlag des Trainers folgte Luna Will von den MTB-Kids und heftete sich von Beginn an die beiden führenden Jungs. Unglücklicherweise bog der vor ihr Fahrende zu früh ab und so landete auch Will abseits der Strecke. Dennoch fuhr sie am Ende einen ersten Platz nach Hause. Der Schneckenloher Anton Strubel freute sich über Rang 7.
Die U17-Fahrer und die Damenklassen gingen auf die 5,5 km lange Runde mit allen Technikteilen wie Steilabfahrten und Sprüngen. Für den TV Redwitz waren in der U17 Paula Münch und Marina Partheymüller dabei. Partheymüller erwischte einen guten Start und fuhr von Beginn an vorne mit, bis ein Kettenklemmer, der sich nicht mehr beheben ließ, ihren Lauf beendete. So kam Münch auf Siebte als beste einheimische Starterin ins Ziel.
In der U19 fuhr Ann-Katrin Essler in einem spannenden Finish ganz nach vorne und sicherte sich mit einem hauchdünnen Vorsprung Platz 1. Als insgesamt fünfte Frau und damit auf Platz 1 ihrer Altersklasse erreiche Kerstin Kuhnlein vom RVC Trieb das Ziel. Bei der Siegerehrung durfte sie sich das Podest mit Anita Paulusch (3.) aus Redwitz teilen.
Einen erbitterten Kampf lieferten sich Lukas Heiß vom RVC Trieb, der Bayreuther Timo Holzschuher sowie der Kelheimer David Bertsch. Holzschuher setzte sich ab, sodass Heiß um Rang 2 kämpfte, den er sich im Zielsprint sicherte. Fabian Heinisch (20.), Niklas Reichstein (22., beide TV Redwitz) und Xaver Holoch (26.) vom RSV Schneckenlohe landeten auf hinteren Plätzen.
Die nächste Station des Alpina-Cups ist am 21. Juni am Vortag des Franken-Bike-Marathons in Trieb. che