Vielfachem Wunsch entsprechend hat der Heimatverein Höchstadt eine Erlebniswanderung durch den Aischgrund organisiert. Steine, Brot und Legenden werden dabei eine Rolle spielen.
Start ist am Samstag, 12. November, um 14 Uhr an der Antoniuskapelle auf dem Lauberberg. Gemeinsam wird der Steinbackofen angeheizt, damit nach Rückkehr von der Wanderung das bis dann fertig vorbereitete Brot eingeschoben werden kann. Die folgende vier Kilometer lange Wanderung führt zunächst nach Weidendorf, wo Georg Schockel das Geheimnis bisher unbekannter Steine lüften wird. Dazu werden Zwiebelkuchen und Frankenwein gereicht. Danach geht es weiter nach Gottesgab. Hier steht Konrad Knöchlein bereit, um über Geschichte und Besonderheiten des Ortes zu berichten.
Bei der Rückkehr an den Lauberberg um ca. 16 Uhr wird das Brot in den Ofen geschoben und mit musikalischem Rahmen die Antoniuskapelle unter Georg Schockels Führung besichtigt.


Fränkische Kost

Im Anschluss besteht die Möglichkeit, im Gasthaus Lauberberg zu Abend zu essen und mit dem passenden Getränk die Glieder zu wärmen. Wirtin Gerda Bessler hält original fränkische Kost bereit und hat für diesen Abend sogar "Glööös mit Bohnakern" im Angebot. Bis das Abendessen serviert werden kann, wird die Wartezeit mit dem Film zur "Legende vom Lauberberg" überbrückt, der anlässlich der Theateraufführung 2011 zu Leben und Wirken der Sybilla Weiss entstanden ist. Nach dem Abendessen ist dann auch das Stein-/Holzofenbrot fertig und kann noch ofenwarm käuflich erworben werden.
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, nur das Abendessen im Gasthof muss gekauft werden. Alle Spenden, die natürlich gerne entgegengenommen werden, dienen ausnahmslos der Erhaltung der Kapelle.
Georg Schockel und Reinhard Grasse freuen sich auf rege Teilnahme und bitten um Anmeldung unter den Telefonnummern 09193/7748 (Schockel) und 09193/2354 (Grasse) oder 0151/ 27185172.
Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist die vorherige verbindliche Anmeldung unbedingt erforderlich. red