Der Haushalt 2016 des Abwasserzweckverbandes "Obere Lauer" ist beschlossene Sache. Ohne Diskussion stimmte die Verbandsversammlung, die im Maßbacher Rathaus tagte, dem Zahlenwerk zu. Der Verwaltungshaushalt (laufende Einnahmen und Ausgaben) hat ein Volumen von 644 990 Euro.


Keine Kreditaufnahme

Der Vermögenshaushalt (in ihm sind die Investitionen enthalten) umfasst 355 970 Euro. Kredite müssen zur Finanzierung der Kläranlage nördlich von Poppenlauer nicht aufgenommen werden.
Im Verwaltungshaushalt sind Personalkosten in Höhe von 162 720 Euro angesetzt, knapp 4000 mehr als im Jahr davor. Zweitgrößter Ausgaben-Posten sind die Stromkosten in Höhe von 115 000 Euro, im Jahr zuvor waren es 122 000 Euro. Die Stromkosten sind durch eine Sammelausschreibung mit anderen Gemeinden ("Kubus") in den letzten Jahren stark gesunken. So betrugen sie 2012 und 2013 noch jeweils etwa 138 000 Euro.
Drittgrößter Ausgabenposten mit 110 000 Euro ist die Untersuchung und Ausbringung des anfallenden Klärschlammes.


Zuführung

Insgesamt 66 800 Euro werden für den Unterhalt der Entwässerungsanlagen eingesetzt, 55 880 Euro für die Zuführung an den Vermögenshaushalt, 2470 Euro für aufgenommene Kredite. Für die Abwasserabgabe (Einleitung von Schmutzwasser) werden 38 000 Euro fällig. Die Verwaltungsgemeinschaft Maßbach bekommt aus dem Haushalt des Abwasserzweckverbandes immerhin 50 000 Euro, denn der Abwasserzweckverband unterhält keinen eigenen Verwaltungsapparat, sondern stützt sich auf Beamte und Angestellte der Verwaltungsgemeinschaft.


Nur drei Einnahmeposten

Der Vermögenshaushalt beläuft sich in Einnahmen und Ausgaben auf 355 970 Euro. Auf der Einnahmeseite finden sich nur drei Posten: 273 780 Euro Investitionsumlage, 55 880 Euro Zuführung aus dem Verwaltungshaushalt sowie 26 310 Euro Entnahme aus der allgemeinen Rücklage. Die höchste Einzelausgabe ist mit 100 000 Euro die Sanierung der Verbandssammler, gefolgt von Sanierungsarbeiten am Zulaufpumpwerk in Höhe von 90 000 Euro und 55 880 Euro für Tilgung von Krediten.
Dem Abwasserzweckverband Obere Lauer gehören neun Städte, Märkte und Gemeinden mit jeweils allen oder einem Teil ihrer Stadt- beziehungsweise Ortsteile an: Markt Maßbach, Markt Stadtlauringen, Stadt Münnerstadt, Gemeinde Thundorf n, Gemeinde Üchtelhausen, Gemeinde Sulzfeld.


Umlagen der Gemeinde

Der Verwaltungshaushalt wird zum großen Teil über Umlagen der Mitgliedsgemeinden finanziert. 33,85 Prozent zahlt Maßbach, 16,65 Prozent Münnerstadt, 6,84 Prozent Thundorf, 9,76 Prozent Üchtelhausen und schließlich 1,29 Prozent der insgesamt 587 850 Euro Betriebskostenumlage die Gemeinde Sulzfeld. Diesee Umlage wird nach der durchschnittlichen Abwassermenge der letzten fünf Jahre berechnet.


Finanzierung über Umlage

Der Vermögenshaushalt zur Abwicklung der Investitionen, der 355 970 Euro umfasst, wird zum größeren Teil über eine Investitionsumlage finanziert. Berechnet wird sie nach der Zahl der am Jahresende der letzten fünf Jahre an die Kläranlage angeschlossenen Einwohner mit Erstwohnsitz. Maßbach zahlt 33,02 Prozent, Münnerstadt 15,62, Stadtlauringen 30,40, Sulzfeld 1,53, Thundorf 7,9 und Üchtelhausen 11,53 Prozent.