Hans-Günter Münch ist zum Ehrenvorsitzenden des SV Hutschdorf ernannt worden. Vorsitzender Stefan Wunderlich überreichte die entsprechende Urkunde bei einem Ehrenabend vor 100 anwesenden Mitgliedern im Thurnauer Schützenhaus.
Hans-Günter Münch war von 1983 bis 2003 Vorsitzender des aktuell 400 Mitglieder zählenden Vereins. Er hatte das Amt bereits im Alter von 32 Jahren angetreten.


Verein zukunftsfähig gemacht

In seiner Laudatio nannte Stefan Wunderlich seinen Amtsvorvorgänger einen Visionär und einen Mann der Tat. Unter Münch seien zahlreiche Vorhaben wie der Ausbau des alten Sportplatzes und die Aufrüstung der Flutlichtanlage verwirklicht worden. "Das wichtigste Projekt für den Verein war 1997 der Bau der beiden Sportplätze in der jetzt bekannten Form. Damit machte Hans-Günter den SV Hutschdorf zukunftsfähig", so der Vorsitzende unter Beifall.
Schon damals habe der Geehrte erkannt, wie wichtig eine angemessene Infrastruktur für das Fortbestehen kleiner Dorfvereine sei. Dies fände nun im geplanten Sportheimbau seine logische Fortsetzung.
In Münchs Amtszeit wuchs der Verein von 125 auf 350 Mitglieder an . Neben der Fußballabteilung wurden die Skiabteilung und die Gymnastikgruppe ins Leben gerufen. Dem Geehrten gelang es laut Wunderlich immer, aufgrund seiner gewinnenden Art genügend Mitglieder für Arbeitseinsätze zu motivieren. Genauso sei es ihm als Netzwerker immer möglich gewesen, Sponsoren und Gönner für die Projekte zu gewinnen.
Hans-Günter Münch dankte Wunderlich für die Ehrung und appellierte an die Mitglieder, das Begonnene fortzusetzen und für den Erhalt des Vereins zu sorgen. Gerne unterstütze er mit Rat und Tat das neue Sportheimprojekt.


Sportheimbau ist Meilenstein

Er bezeichnete es als Meilenstein für den Verein. Ihm sei es immer ein Anliegen gewesen, dass auch in kleineren Orten das Vereinswesen gleichberechtigt existieren kann. Schließlich stünden beim Fußball überall immer nur elf Akteure pro Mannschaft auf dem Platz, egal ob im Kernort oder in einem Ortsteil einer Gemeinde. red