Rentweinsdorf — Die evangelische Kirchengemeinde hat eine neue Gemeindereferentin. Es ist Nora Ketzler aus Heilgersdorf. Bisher von einem Großteil der weit über 2000 Gemeindemitglieder fast unbemerkt, hat sie ihren Dienst bereits am 1. September dieses Jahres angetreten.
Sie folgt der bisherigen Referentin, Diakonin Beate Wever, nach, die sich beruflich verändert hat. Dabei handelt es sich um eine von der Bayerischen Landeskirche genehmigte halbe Stelle, nicht nur für den Rentweinsdorfer Kirchengemeindebereich, sondern auch für Dienste in der evangelischen Gemeinde Ebern, zur Unterstützung der Pfarrer Hans Körner und Bernd Grosser.
Aufgabenbereiche für Nora Ketzler sind die Geschäftsführung für den Rentweinsdorfer Kindergarten, Besuche und Seelsorgedienste im Seniorenzentrum Baunach sowie im Krankenhaus, im sozialpsychiatrischen Zentrum und im Seniorenheim St. Elisabeth in Ebern und das Halten von monatlichen Gottesdiensten in allen Einrichtungen.
Die in Sachsen aufgewachsene Nora Ketzler hat nach dem Abitur in verschiedenen diakonischen Einrichtungen und in der eigenen Kirchengemeinde Dienste getan, bis sie an der evangelischen Hochschule Freiburg den Studiengang Religionspädagogik/Gemeindediakonie studiert hat. Zuletzt hat sie hauptsächlich als Religionslehrerin an verschiedenen Schulen gearbeitet und war pädagogische Mitarbeiterin in einem Kindergarten. Die neue Gemeindereferentin bezeichnet sich selbst als offen für neue Impulse und Ansätze.
Die offizielle Einführung ist im Gottesdienst in der Rentweinsdorfer Kirche am Sonntag, 1. November, um 9.45 Uhr. sch