Neustadt — Hat die Mannschaft von Trainer Niels Greiner ihr Mentalitätsproblem endlich gelöst? Zum ersten Mal in dieser Landesliga-Saison hat die HSG Rödental/Neustadt beim Heimspiel gegen die HSG Lauf/Heroldsberg einen hohen Rückstand wettgemacht und sich dank einer bärenstarken zweiten Halbzeit beim 34:34 immerhin einen Punkt gesichert.
Wie bereits vergangene Woche fehlten der HSG neben allen drei Kreisläufern auch Christian Troppmann. Trainer Niels Greiner musste für die Zentrale erneut improvisieren. Immerhin kehrte Kapitän Daniel Metz nach überstandener Erkältung zurück in die Mannschaft. Und auch ein kleiner "Neuzugang" steht seit vergangener Woche wieder im Kader: Felix Riedel ist nach seinem Kreuzbandriss wieder fit und wird sukzessive an die Mannschaft herangeführt. In den ersten Minuten tasteten sich beide Mannschaft ab und neutralisierten sich (4:4). Danach folgte der für die HSG schon fast typische Leistungseinbruch. Während im eigenen Angriff einige falsche Entscheidungen getroffen wurden, machten die Gäste fast alles richtig und bauten ihren Vorsprung nach und nach aus. Erst kurz vor der Halbzeit konnte der Einbruch wieder gestoppt werden (10:17, 13:18).


Starkes Comeback in 2. Hälfte

Im Gegensatz zu vielen anderen Partien dieser Saison gab sich die HSG Rödental/Neustadt jedoch nicht auf und kämpfte sich ins Spiel zurück. Besonders Marcel Heil fand seinen Rhythmus und brachte die Mannschaft mit vier Toren in fünf Minuten wieder in Schlagdistanz.
Mit Daniel Metz am Kreis und Christoph Schuhmann als Spielmacher kippte das Momentum zusehends. Im sehr intensiven Spiel konnte die HSG Rödental/Neustadt fünf Minuten vor dem Ende tatsächlich den Ausgleich erzielen.
In der Schlussphase gab es einen offenen Schlagabtausch, bei dem Bastian Göpfert das Unentschieden mit seinem Ausgleichstreffer wenige Sekunden vor Schluss sicherte. Ein Ergebnis, mit dem sich der sportliche Aufwärtstrend fortgesetzt hat und das Team ordentlich Selbstvertrauen tanken konnte. Verstecken braucht sich die HSG nun vor keiner Mannschaft mehr.
Die Torschützen der HSG Rödental/Neustadt: Marcel Heil 11, Florian Kirchner 6/3, Daniel Metz 5, Christoph Schuhmann, Andreas Günther , Stefan Fladt jeweils 3, Bastian Göpfert 2 und Tarek Legat 1.