von unserem Mitarbeiter Josef Hellmann

Forchheim — Ruhe und Gelassenheit herrscht bei den Handballern des HC Forchheim vor den Derbys bei der Turnerschaft Herzogenaurach am Sonntag, auch wenn HC-Damen (14.30 Uhr) und Herren (19 Uhr) vor schweren Aufgaben stehen. Grund für allzu große Gelassenheit besteht nicht, zu unkonstant waren die bisherigen Leistungen. Das zweite HC-Herrenteam hofft am Sonntag (14.30 Uhr) in Niederlindach auf die ersten Rückrunden-Punkte.

Herren, Bezirksoberliga

TS Herzogenaurach -
HC Forchheim
Der nächste Auswärtshöhepunkt erwartet die HC-Herren am Sonntag (19 Uhr) in Herzogenaurach. Beim HC hofft man, dass die zwei Auswärtserfolge der Mannschaft Mut geben, um vielleicht doch für eine Überraschung gut zu sein. Das HC-Team, das wahrscheinlich alle Mann an Bord hat, muss allerdings auf Trainer Dirk Samel verzichten, der wegen privater Gründe nicht dabei ist. Er wird von Matthias Gieck vertreten. Die gute Leistung aus dem Hinspiel, vornehmlich der starke Schlussspurt, mit dem man ein schon verloren geglaubtes Spiel noch herumriss und mit 32:31 gewann, soll Ansporn sein.
Für die Turnerschaft ist das quasi ein Schlüsselspiel: Bei einem Sieg bleiben sie im Aufstiegsrennen, bei einer Niederlage besteht nur noch eine theoretische Chance, den Aufstieg zu realisieren. Dann würde der Rückstand auf sechs Zähler gegenüber Neutraubling anwachsen, vorausgesetzt der Spitzenreiter gewinnt gegen Auerbach.

Damen, Bezirksoberliga

TS Herzogenaurach -
HC Forchheim
Zuvor um 14.30 Uhr gastieren die mit einem Unentschieden und zwei Siegen in die Rückrunde gestarteten HC-Frauen bei der TS (8.). Im Hinspiel gelang Forchheim nach anfänglich ausgeglichenem Spiel ein 32:16-Kantersieg. Diesmal wird es auf alle Fälle eine engere Partie werden. Die TS-Frauen werden alles daran setzen, um sich gegen den Zweiten für die hohe Hinspiel-Niederlage zu revanchieren. Für Forchheim besteht kein Grund zu ungetrübter Vorfreude, zu unkonstant präsentierte sich das HC-Team jüngst. Das zeigte der mühsam erkämpfte Heimsieg gegen Röthenbach. Um Platz zwei zu behaupten und das Nervenkostüm von Trainer Thomas Ihrke zu schonen, ist die Mannschaft gefordert, eine Schippe draufzulegen.

Herren, Bezirksliga

HSG Erlangen-Nieder. II -
HC Forchheim II
Gelingt der HC-Zweiten am Sonntag (14.30 Uhr) bei der HSG-Zweiten der erste Erfolg in der Rückrunde? Unrealistisch scheint es nicht zu sein. Zumal die Schützlinge von Trainer Matthias Gieck spielerisch überzeugten, das große Manko ist die miese Chancenverwertung.