Forchheim — Es war ein nahezu perfekter Vormittag, an dem der Kreisjugendring Forchheim (KJR) seinen "Tag der Jugend 15" auf dem Paradeplatz organisiert hatte: Warmer Sonnenschein, viele Leute, die schon früh am Morgen Flohmarkt-Stände aufgebaut hatten. Dazu ein großes Publikum, um die Vorführungen der verschiedenen Vereine und Institutionen zu bestaunen.
Auch die Verantwortlichen des HC Forchheim hatten sich wieder viel einfallen lassen: Unter dem Motto "Kinderhandball macht stark fürs Leben" gab es am Stand der Forchheimer Handballer die Möglichkeit, sich altersgerecht an einer Wurfmaschine zu testen. Daneben machten Jugendleiterin Esther Maruschke und HC-Mini-Trainerin Claudia Rauscher mit der Bau-Anleitung eines Kresse-Hauses den teilnehmenden Kindern Geschmack auf gesunde Nahrungsaufnahme.

HCler greifen selbst mit ein

Die grünen HC-Mini-Shirts und diverses Obst gab es als Belohnung für die, die ihre Herausforderungen gut bewältigt hatten. Dass "Handball Kinder stark macht", bewiesen die Vereinsmitglieder vor Ort, denn viele HCler im Alter zwischen zehn und 14 Jahren halfen den Trainern, indem sie den interessierten Kindern zeigten, wie die Übungen funktionieren. Viele Kinder wurden mit ihren Eltern zum Schnuppern zu einer Trainingseinheit der Forchheimer Handballer eingeladen. red