Bamberg — Die hoffnungsvollen Talente der Leichtatheltikgemeinschaft (LG) Bamberg haben sich über die guten Bedingungen gefreut, die bei den oberfränkischen Meisterschaften der Altersklassen U16 und U20 in Forchheim neue Bestleistungen ermöglichten.
Leichter Rückenwind bescherte vor allem in den Sprintdisziplinen herausragende Leistungen. So gelang es Florian Leibrand, sich in der U20 für die deutschen Meisterschaften zu qualifizieren. In einem spannenden 100-m-Finale wurde er Dritter. Seine Zeit von 11,14 Sek. ist die schnellste Zeit eines Bamberger U20-Athleten seit 2003.
Bei den Jugendlichen der U20 gab es viele Höchstleistungen. Rebecca Zimmer warf den Diskus auf 45,47 m und gewann mit weitem Vorsprung. Florian Leibrand gewann die 200 m in 22,95 Sek. und sicherte sich so neben der oben erwähnten Qualifikationsleistung über 100 m auch den Titel oberfränkischer Meister über 200 m. Weitere Erstplatzierte in der U20: Luisa Ertl und Daniel Müller im Weitsprung, Mira Parisek über 800 m und Samuel Düsel über 800 m sowie im Hochsprung.
Auch im Sport liegen Glück und Pech bekanntlich nahe beieinander: Jonas Seidler lief nach langer Verletzungspause ein überraschend starkes Comeback-Rennen über 400 m. Er verpasste die Qualifikation für die deutschen Meisterschaften nur um sechs Hundertstelsekunden. Am kommenden Wochenende bietet sich für den Nachwuchsathleten erneut die Möglichkeit, sich zu qualifizieren.
Luisa Ertl und Mona Loch steigerten ihre 100-m-Bestzeiten als Zweit- und Drittplazierte des Finales auf 13,05 Sek. beziehungsweise 13,08 Sek. Anna-Lena Genz wurde über 200 m und 400 m ebenso Vizemeisterin wie Dominique Sauer im Hochsprung. Die 4x100-m-Staffel in der Besetzung Samuel Düsel, Florian Leibrand, Jonas Trusen und Daniel Müller ließ sich nur von den starken Forchheimern schlagen.

Lisa Weber zweimal vorn

In der Altersklasse W14 gewann Lena Göller das 100-m-Finale in 13,41 Sek., Lisa Weber siegte über die 80 m Hürden und im Speerwurf, Naomi Krebs holte sich im Weitsprung mit 4,85 m den Titel. Anna Hirt gewann vor ihrer Mannschaftskollegin Lea Weber auf der 800-m-Mitteldistanz (W15). Im gleichen Jahrgang belegte Susanne Noell jeweils zweite Plätze im Weit- und Hochsprung sowie im Kugelstoßen. dh