Küps — Im Mittelpunkt eines Ehrungsabends bei der Musikschule Küps standen acht Jungmusiker, die Leistungsabzeichen Bronze und Silber des Nordbayerischen Musikbundes bestanden haben.
Bürgermeister Herbert Schneider führte aus, dass die Marktgemeinde Küps seit Gründung der Musikschule immer ein offenes Ohr für die Musik in Küps gehabt habe. Es sei erfreulich, dass das von den "Alten" erbaute Probenheim immer mehr von den "Jungen" bevölkert werde. "Wenn sich diese jungen Leute aktiv in die Orchesterarbeit mit einbringen, kann es nur ein Gewinn für die Musikfamilie sein."
Musikschulleiter Holger Pohl stellte die erfolgreichen Absolventen der Leistungsprüfungen kurz vor. Das Leistungsabzeichen Bronze erwarben Enya Wiesmann und Alexandra Kempf (Klarinette).
Silberne Leistungsabzeichen tragen jetzt Florian Neblich (Bariton), Ina Siegelin, Marie Siegelin, Alexandra Kempf (Klarinette), Willi Hertel und Nadja Wolf (Saxophon), sowie Max Ruppert (Schlagzeug).
Holger Pohl sagte, dass alle diese Musiker mittlerweile feste Stützen im Schülerorchester seien. Das musikalische Zusammenspiel werde hier intensiv gefördert und mit altersgerechten Stücken durch die Dirigentin Anna Ringlstetter gestaltet.
Die Silber-Absolventen könnten jetzt im Symphonischen Blasorchester mitspielen und als Musiker den großen Schritt in die Höchststufe schaffen. Es sei ein ganz anderes Musizieren, sicherlich schwieriger, es habe aber nicht zuletzt dadurch einen besonderen Reiz. Alexandra Kempf und Max Ruppert spielen bereits seit längerer Zeit in diesem Orchester mit. Ina Siegelin, Marie Siegelin und Florian Neblich sind nun neu dazugestoßen und haben ihre ersten Proben erfolgreich gemeistert. Darüber freute sich auch der Erste Vorsitzende des Fördervereins Michael Scheler. Der Förderverein habe die Aufgabe, die Musiker der Orchester zu betreuen und auf ihren Weg zu begleiten.
Er ergänze die Leistungen der Musikschule und der Marktgemeinde. hfm