Mannsflur — Mit einem kleinen, aber feinen Gartenfest feierte die BRK-Bereitschaft Mannsflur ihr 50-jähriges Bestehen. 1965 hatte Georg Popp die Initiative ergriffen, um den Zug Mannsflur des Marktleugaster Roten Kreuzes in eine eigenständige Kolonne - heute Bereitschaft - überzuführen. Heute ist Mannsflur die einzige Rotkreuz-Bastion in der Marktgemeinde, die Reinhard Eckert leitet.
Die einzigen noch lebenden Gründungsmitglieder der Bereitschaft sind Gustav Marlok und Winfried Winkler sowie Josef Kellner, der aber nicht mehr im Oberland wohnt.

Wunderbare Geschichte

Kreisvorsitzender Landrat Klaus Peter Söllner stiftete der Bereitschaft zum Fünfzigsten ein schmuckes Fahnenband. Er erinnerte an die wunderbare Geschichte des BRK Mannsflur, das neben der Betreuung der Blutspendetermine auch für die Leerung der Sammelcontainer zuständig sei.
Klaus Peter Söllner wies ferner auf die Seniorennachmittage und die Sanitätsdienste bei den Sportvereinen im Gemeindegebiet sowie bei Veranstaltungen in der Dreifachsporthalle hin. Der BRK-Kreisverband investiere aktuell 3,5 Millionen Euro in den Um- und Ausbau des Dr.-Julius-Flierl-Senioren- und Pflegeheims in Marktleugast und lege damit bewusst ein Bekenntnis zum Oberland ab.
Bereitschaftsleiter Reinhard Eckert lobte der Kreisvorsitzende als "Rot-Kreuz-Urgestein und einen der Besten". Eckert war nach seinem Eintritt 1966 einige Jahre stellvertretender Leiter und ist bis heute Bereitschaftsleiter der Truppe. Zudem engagierte er sich auch einige Jahre im Kreisverband.
"Ich habe die Arbeit, die die zahllosen unerschrockenen Mitarbeiter des Roten Kreuzes leisten, schon immer bewundert", sagte Bürgermeister Franz Uome.
Das Bayerische Rote Kreuz sei als bedeutendste Hilfsorganisation in Bayern längst unverzichtbar geworden. Auch in der Wohlfahrtspflege und der sozialen Arbeit werde Vorbildliches geleistet.

Stolzer Bürgermeister

Besonders hob Uome die Blutspende- und Sanitätsdienste sowie die regelmäßig stattfindenden Seniorennachmittage hervor. Er freue sich, dass es immer noch eine ganze Reihe von Menschen gebe, die etwas für andere tun. "Ich bin stolz auf die BRK-Bereitschaft Mannsflur", sagte das Gemeindeoberhaupt und übergab eine Spende.
Weitere Geschenke und Spenden hatten die Feuerwehr Mannsflur, Helmut Exner von der Firma Auto-Scholz Kulmbach, Ralph Goller von der Raiffeisenbank Oberland, Karola Pittroff von der Sparkasse Kulmbach-Kronach sowie die Firma Kfz-Schramm in Mannflur parat.
Ein Stelldichein gaben sich zudem Vertreter der Kupferberger BRK-Patenbereitschaft und des SV Mannsflur.
Bereitschaftsleiter Reinhard Eckert zeigte sich froh, dass er in Mannsflur noch so viele Ehrenamtliche um sich scharen darf, um alle Aufgaben bewältigen zu können.

Sanitäre Anlagen saniert

Im Vorfeld des 50-jährigen Jubiläums habe das Rote Kreuz Mannsflur erhebliche Mittel aufgewendet, um die sanitären Anlagen des BRK-Heims zu erneuern.
Viele ehrenamtliche Helfer sorgten zudem während der beiden Festtage für das leibliche Wohl und die flüssige Nahrung.
Musikalisch unterhielten Mario Hain, Rainer Lohr und der Musikverein Marktleugast die zahlreichen Fest- und Ehrengäste aus nah und fern. kpw