Kreis Kronach — Einmal mehr enttäuschend war der Zuspruch beim ersten Tischtennis-Kreisranglistenturnier der Erwachsenen in dieser Saison . Gerade einmal 17 Herren für vier Leistungsklassen hatten sich in der Stockheimer Schulturnhalle eingefunden. Vor einem Jahr waren es noch 20 Teilnehmer gewesen.

Funkstille bei Damen

Bei den Damen herrschte einmal mehr "Funkstille". Schade war auch, dass sich bei den A-Herren (Werner Buckreus) und den B-Herren (Klaus Hilbert, beide TSV Stockheim) nur je ein Teilnehmer gemeldet hatte und diese Wettbewerb nicht ausgespielt werden konnten.
Wie im Vorjahr so gab es in der C-Klasse wieder vier Teilnehmer, wobei hier allerdings kein "Wiederholungstäter" mit von der Partie war. An der Spitze des Quartetts entwickelte sich ein Stockheimer Vereinsduell, bei dem sich Martin Lutz vor Hans Martin behauptete. Der junge Nico Trebes, der bereits bei den Herren des DJK/SV Neufang aufschlägt, landete auf dem dritten Rang, Routinier Josef Müller vom SV Friesen auf Platz 4.
Ein doch etwas erfreuliches Zeichen setzten immerhin die D-Herren, wobei die Teilnehmerzahl mit elf sogar um drei Akteure gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden konnte. In zwei Vorrundengruppen wurden die sechs Besten für die Endrunde ermittelt. Hier kristallisierte sich mehr und mehr Gustav Förtsch vom TSV Teuschnitz als der dominierende Spieler heraus. Schließlich blieb er in allen Begegnungen ungeschlagen. Obwohl Henry Weißbach (TSV Stockheim) zweimal auf die Verliererstraße geriet, reichte dies noch zum zweiten Platz.
Endstand: 1. Förtsch 5:0 Spiele/ 15:7 Sätze, 2. Weißbach 3:2/ 10:10, 3. Paul Hilbert (TSV Stockheim) 2:3/9:10, 4. Markus Fischer-Weiß (SV Fischbach) 2:3/9:11, 5. Udo Trebes, DJK-SV Neufang 2:3/9:12, 6. Werner Sünkel (TSV Stockheim) 1:4/ 10:12. hf