von unserem Mitarbeiter Dieter Hübner

Trebgast — Friede, Freude, Eierkuchen bei der konstituierenden Sitzung der Gemeinschaftsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft im Trebgaster Rathaus. Die Harmonie ging sogar so weit, dass das Gremium beschloss - und zwar einstimmig -, die Bürgermeister der drei Mitgliedsgemeinden, Werner Diersch, Stephan Heckel und Günther Hübner, zu Standesbeamten im Amtsbezirk Trebgast zu bestellen. Eine Geste, die den Heiratswilligen zugute kommt, wie es Günther Hübner ausdrückte. Allerdings ist damit nur die Vornahme von Eheschließungen verbunden, nicht die Ausstellung von Urkunden.
Doch der Reihe nach. In seinen Abschiedsworten betonte der turnusmäßig ausscheidende Gemeinschaftsvorsitzende, der Ködnitzer Bürgermeister Stephan Heckel, das Bestreben, bei allen Entscheidungen stets die Verwaltungsgemeinschaft als Ganzes im Auge zu behalten. "Das war in der Vergangenheit so. Und ich bin sicher, das wird auch zukünftig so sein." Man habe gut zusammengearbeitet, und in Harmonie versucht, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Mit der entsprechenden Einstellung sei das auch gut gelungen. "Wir haben uns in den vergangenen sechs Jahren als VG gut geschlagen, und ich gehe davon aus, dass wir auch in der neuen Periode wieder auf einer vernünftigen Ebene miteinander arbeiten."

"Allen Gemeinden gleich dienen"

Einigkeit herrschte dann auch gleich bei der Wahl seines Nachfolgers: Günther Hübner (Harsdorf) erhielt alle neun Stimmen. Er sei ein überzeugter VG-ler und freue sich darauf, dass die Zusammenarbeit auch Früchte trage, dankte Hübner für das Vertrauen. "Ich weiß, dass wir allen drei Gemeinden gleich dienen müssen. Wir Bürgermeister sind auch ein Teil der Verwaltung, und dank deren Leiterin Karin Holzbecher sind wir auch wirklich auf einem ausgezeichneten Weg."
Die Anzahl seiner Stellvertreter wurde, wie bisher, auf zwei festgelegt. Zum ersten Stellvertreter des Gemeinschaftsvorsitzenden wurde Werner Diersch (Trebgast) ebenso einstimmig gewählt, wie Stephan Heckel (Ködnitz) als zweiter Stellvertreter.
Auch die weiteren Beschlüsse gingen zügig über die Bühne. Sowohl die Satzung über die Entschädigung für ehrenamtliche Tätigkeit in der VG (Sitzungsgeld wie bisher 15 Euro), als auch die Geschäftsordnung der Gemeinschaftsversammlung der VG, wurden einvernehmlich genehmigt und verabschiedet.
Den Rechnungsprüfungsausschuss bilden: Herwig Neumann, Trebgast (Vorsitz, Vertreter Albert Kolb), Manfred Zapf, Harsdorf (Vertreter Hermann Hofmann), und Reinhold Dippold, Ködnitz (Vertreter Reinhard Kortschack). Außerdem war die Versammlung damit einverstanden, dass die drei Bürgermeister den Bürgermeisterausschuss bilden.
Der neue Vorsitzende gab zum Abschluss der öffentlichen Sitzung bekannt, dass im August die Ausschreibung einer Lehrstelle zum 1. September 2015 erfolgen wird.