Nach langer Vorbereitung der Bauleitplanung kann nun der Bauantrag der Thomann GmbH, Treppendorf, zum Neubau eines Versandcenters gestellt werden. Die teilte Erster Bürgermeister Johannes Maciejonczyk (CSU) dem Marktgemeinderat mit. Der Markt Burgebrach hat im Vorfeld dafür den Flächennutzungs- und Landschaftsplan fortgeschrieben sowie den Bebauungsplan "Gewerbegebiet Treppendorf II" geändert und erweitert.
Dipl.-Ing. Alexander Schell, Verantwortlicher für die Bautätigkeit der Fa. Thomann GmbH, stellte den Räten die Planung näher vor. Das neue Gebäude schließt im Süden an die bestehende Halle an und wird in einer Breite von 90 Metern und einer Länge von 142 Metern errichtet. Im südlichen Teil des Neubaus werden die Waren kommissioniert, gehen dann über die Verpackung im Norden des Gebäudes zum Warenausgang und werden versendet. Dort wird eine neue Zufahrt von der Kreisstraße errichtet. Das hat den Vorteil, dass sich die Immissionen von Treppendorf weg in den Norden verlagern, so Schell.
In dem 13 000 Quadratmeter großen Gebäude entstehen unter anderem ein sechsgassiges Shuttle-Lager auf 25 Ebenen, ein fünfgassiges automatisches Kartonlager und Sozialräume für die Mitarbeiter. Mit dem Bau soll 2017 begonnen werden, die Fertigstellung ist 2018 geplant. Der Marktgemeinderat stimmte dem Bauantrag zu.
Weiter erteilte der Marktgemeinderat Burgebrach sein Einvernehmen zum Antrag auf Errichtung bzw. Erweiterung einer Biogasanlage zur Erzeugung von Strom im Gemeindeteil Oberköst.
Für die 2. Änderung des Bebauungsplanes Im Knöckel-Hurenanger konnte der Satzungsbeschluss gefasst werden. Die planungsrechtlichen Voraussetzungen für den Neubau einer Kindertagesstätte mit vier Krippen- und drei Kindergartengruppen sind somit geschaffen.