Die oberfränkischen Grünen haben sich in Bamberg auf die Bundestagswahl eingestimmt. Zu Besuch war dabei die frisch gewählte und erst 31-jährige neue Fraktionsvorsitzende im Landtag, Katharina Schulze. Sie freute sich, dass auch in Oberfranken mit der 33-jährigen Spitzenkandidatin Lisa Badum eine Vertreterin der jungen Generation Verantwortung übernimmt.
Schulze sprach zum Thema Sicherheitspolitik. Das grüne Konzept sehe vor, ruhig und sachlich in die Debatte einzusteigen und im Kampf gegen Gefährder die bestehenden rechtsstaatlichen Mittel auszuschöpfen, statt ständig "einen Wust an neuen Gesetzen" zu schaffen. Neben einer konsequenteren Anwendung bestehender Gesetze seien auch Strategien gegen Diskriminierung und die Stärkung präventiver Maßnahmen wichtig.
Interessant für die Delegierten war es, zu erfahren, dass die Staatsregierung deutlich aktiver gegen radikalisierte Islamisten vorgehe als gegen Gefährdungen aus der in Bayern starken rechten Szene. Schulze forderte daher ein Ende der Verharmlosung rechtsextremer Vereinigungen.
Bezirkssprecherin Christine Schoerner schwor die Delegierten auf einen energiegeladenen Wahlkampf ein: "Wir sind Impulsgeber. Wir reden nicht, wir tun!" Ziel sei, ein Bundestagsmandat für Oberfranken zu gewinnen. red