Auf der jüngsten Kreisversammlung der Bad Kissinger Grünen war zum wiederholten Mal die geplante KG 43 (frühere B 19 - Rottershausen) ein zentrales Thema. Für Elisabeth Assmann vom Bund Naturschutz sind die Planungen ein "Millionen teurer Schildbürgerstreich". Johannes Wegner, Fraktionsvorsitzender der Grünen im Kreistag, empörte sich, dass ihm kein Fall bekannt sei, bei dem eine Umgehungsstraße für 900 Fahrzeuge gebaut worden wäre. Zum Vergleich liege die Verkehrsbelastung in Nüdlingen bei mehr als 10 000 Fahrzeugen am Tag. "Die ersten Überlegungen für eine Umgehungsstraße Rannungen sind noch vor dem Bau der Autobahn passiert, damals ist man von ganz anderen Voraussetzungen ausgegangen", sagte er, deshalb könne man auch die damaligen Beschlüsse der Gemeinde nicht einfach auf die heutige Zeit übertragen. Seitdem sei das Verkehrsaufkommen aber um mehr als die Hälfte gesunken. Mit der jetzt geplanten "Halbumgehung" würde der Ort um kein Fahrzeug entlastet werden, ergänzte Kreisrat Volker Partsch. red