Coburg — Der verdeckte Test von Fachärzten in der Region, ob sie Privatpatienten tatsächlich schneller einen Termin geben als Kassenpatienten (siehe dazu auch unsere Berichterstattung auf den Seiten 1, 9 und 10), war nicht die erste Aktion dieser Art des Tageblatts. Ende Juli und Anfang August hatten wir die Rathäuser in der Stadt und im Landkreis Coburg unter die Lupe genommen, indem wir uns als ein potenzieller Neubürger ausgaben, der - per Mail - um einige Informationen zur jeweiligen Kommune bittet (Bauland, Kinderbetreuung).


"Unfaire Benotung"

Sehr viele Rathäuser schnitten bei dem Test sehr gut ab. Unter anderem für die Verwaltungsgemeinschaft Grub am Forst/Niederfüllbach (VG) gab es allerdings auch schlechtere Noten, was Bürgermeister Jürgen Wittmann (GfG) jedoch als "unfair" bezeichnete.
Knackpunkt war eine sogenannte "de-mail.de"-Adresse, die von der Verwaltungsgemeinschaft auf ihrer Internetseite als "sichere Kontaktmöglichkeit" genannt wurde. Doch nur, wer auch selbst eine solche "de-mail.de"-Adresse hat, kann über diese mit einer anderen "de-mail.de"-Adresse kommunizieren. Diese Vorgehensweise gilt Datenschützern in der Tat als sehr sicher, dürfte allerdings vielen Bürgern gar nicht bekannt sein - zumal auf der Internetseite der VG auch nicht da rauf hingewiesen wurde. So kam es, dass Ende Juli die erste Tageblatt-Test-Mail gar nicht im Rathaus in Grub am Forst ankam. Als auch eine zweite Mail, die an eine herkömmliche Mail-Adresse geschickt wurde, ebenfalls unbeantwortet blieb, ergab sich die schlechte Benotung im Tageblatt-Test.


Adresse gelöscht

Doch zurück zur ersten Test-Mail: Bürgermeister und VG-Vorsitzender Jürgen Wittmann hat in der jüngsten Gemeinschaftsversammlung der VG mitgeteilt, dass die "de-mail.de"-Adresse inzwischen von der Internetseite der Verwaltungsgemeinschaft gelöscht worden ist. Seine Kritik an der schlechten Benotung erneuerte er jedoch ebenso. os