Werke von Schweinfurter Künstlern versteigert der Kunstverein bei einer Auktion am Samstag, 22. Oktober. Beginn ist um 11 Uhr in der Halle Altes Rathaus. Die Auktion findet unter fachlicher und unterhaltsamer Leitung des Ehrenvorsitzenden, Joachim Haas, statt.
Noch heute Freitag, 21. Oktober, von 16 bis 19 Uhr und am Auktionstag ab 10 Uhr besteht die Möglichkeit, die 76 Werke in Augenschein zu nehmen.
Ein besonderes Schmankerl ist das Bild ohne Titel der Schweinfurter Künstlerin Margarita Calvary. Denn dieses 100 mal 100 Zentimeter große Werk in Mischtechnik auf Leinwand hing laut Joachim Haas im Schlafzimmer über dem Bett der Künstlerin.
1922 in Schweinfurt als Gretl Silberstein geboren, starb sie im Juli dieses Jahres. Sie war die einzige nach der Vertreibung durch die Nazis wieder in ihre Geburtsstadt zurückgekehrte Mitbürgerin jüdischen Glaubens. Sie bleibt daher als große Künstlerin, aber auch als ein Symbol der Versöhnung in Erinnerung.
Jeder Besucher erhält zu den Vorbesichtigungszeiten ohne jegliche Verpflichtung eine Bieternummer, muss dafür aber Name und Adresse und Telefon angeben. Die Bieternummer wird dann zur Auktion benötigt. Schriftliche Gebote sind rechtzeitig dort abzuliefern oder an die Geschäftsstelle zu richten. Die Auktionsliste findet man im Internet auf www.kunstverein-schweinfurt.de ilo/sg