Coburg — Ein Kunstgespräch findet am Sonntag in der Coburger Salvatorkirche statt. Im Anschluss an den Gottesdienst (ab etwa 11.15 Uhr) sind Gemeinde und interessierte Gäste aus Coburg Stadt und Land eingeladen, in lockerer Runde und bei einer Tasse Kaffee ins Gespräch zu kommen über die das Kunstprojekt, das seit 1. November in der Salvatorkirche zu sehen ist.
Es handelt sich dabei um eine Videoinstallation von Margarethe Kollmer zum Hohelied der Liebe - aus dem 1. Korintherbrief 13. Zunächst wird es eine kurze Einführung durch Pfarrerin Schwarz-Wohlleben geben mit Text und Film.
Im Anschluss sind die Anwesenden eingeladen, dazu ins Gespräch zu kommen. Moderne Kunst polarisiert häufig, ist aber auch spannend. Moderne Kunst in der Kirche will nicht widerspruchslos hingenommen werden, sondern zum Gespräch anregen. Die Videoinstallation, die gewöhnlich am Dienstag und Donnerstag zwischen 14 und etwa 17 Uhr zu sehen ist, läuft in der Regel kommentarlos.
Es wird lediglich der Bibeltext bereitgelegt. Man kann ein paar Minuten oder länger schauen und verweilen. Am Sonntag gibt es zudem die Gelegenheit, sich grundsätzlich über das Kunstprojekt "12 Worte und 12 Orte" zu informieren, das der Kirchenkreis Bayreuth initiiert hat und in dessen Rahmen die Videoinstallation entstanden ist. ct