Ein musikalisches Feuerwerk entzündeten der Gospelchor aus Mitwitz und die von vielen Gottesdiensten her bekannte Boxenstopp-Band am Samstagabend in der evangelischen Johanniskirche in Michelau. Das Konzert begann im letzten Strahl der Abendsonne, die durch die großen Fenster des Gotteshauses schien.
Und die Sonne spielte auch im Eingangslied "Die Gott lieben werden sein wie die Sonne" eine große Rolle. Die Kirchenbänke waren gut besetzt. Für viele Besucher war die gut einstündige musikalische Darbietung so etwas wie eine kleine Auszeit von der Hektik des Alltags. Das Thema des Konzertes lautete Hoffnung. Traurige oder ernste Lieder hatten die Mitwitzer Sängerinnen und Sänger nicht dabei.
Harald Renner, der Moderator des Gospelchors, ging kurz auf die fast ausschließlich in englischer Sprache gesungenen Lieder ein, die aus altbekannten Texten und neuen Klängen bestanden. Die zum Teil temperamentvollen Rhythmen wurden von schönen und kräftigen Stimmen vorgetragen. Es dauerte nicht lange, und manch einer klatschte im Takt der Musik in die Hände oder wippte mit den Füßen.
Mit "Hallelujah Salvation And Glory" kam ein typischer Gospel zu Gehör, der mit Janet Januszewski als Vorsängerin und dem Chor als Begleitstimmen vorgetragen wurde. Von der Hoffnung, die von Gott ausgeht, handelt das Lied "Celebrate". Schließlich betrat auch die heimische Boxenstopp-Band den Altarraum, um gemeinsam mit dem Mitwitzer Chor ein Gospel-Medley anzustimmen, bei dem auch die Zuhörer mit eingebunden waren.
Der zweite Teil des Konzerts gehörte dann der Boxenstopp-Band alleine. Zu den neuen geistlichen Liedern zählt Albert Freys "Alles für mich". Das sich anschließende "My Life Is In Your Hand" von Kirk Franklin kündet von der Botschaft, dass das Leben in Gottes Hand liegt. Mut und Lebensfreude versprühte der Gospel "Open The Eyes Of My Heart". Für den Rhythmus der Boxenstopp-Band waren Dieter Burkhardt (Schlagzeug), Hans-Georg Herbst (Gitarre), Tina Hühnlein (Bass) und Eduard Herold (Keyboard) zuständig.
Zum weiteren Repertoire von Chor und Boxenstopp-Band gehörten Gospels wie " Somebody's Knocking", Freedom Is Coming", Leonard Cohens Song "Hallelujah", "The Lord" und "Irisch Blessing", die mit viel Freude vorgetragen wurden. Ein lang anhaltender und großer Applaus belohnte Chor und Boxenstopp-Band für ein schönes Konzert, dessen Leitung in den Händen von Johanna Kästner und Eduard Herold lag. Mit dem Segenslied "Möge die Straße" verabschiedeten sich die Sänger schließlich. Manch einer hätte sicher noch länger zuhören können.